Eine feste Basis für den jungen Bürgertreff

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
4756399.jpg
Aus dem leerstehenden Ladenlokal wurde ein offener Bürgertreff, der jetzt von einem Verein getragen wird. Der geschäftsführende Vorstand von links: Nicole Abels-Schell, Jo Hurtz, Gabriele Bittner, Peter Barwinski und Jürgen Benden. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Knapp drei Monate nach Eröffnung des Bürgertreffs haben sich Frauen und Männer zur Gründung eines Vereins getroffen. Mit dem „e.V.“ als Zusatz hinter dem fixierten Namen „Bürgertreff Geilenkirchen“ kann die Einrichtung nun die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt beantragen, wenn der Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht geschehen ist.

Die bei der Zukunftswerkstatt zum Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ entstandene Idee eines Bürgerhauses wurde im vorigen Oktober in der Konrad-Adenauer-Straße 72 realisiert. Seitdem treffen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Räumen, um ihre Freizeit gemeinsam zu gestalten.

„In den ersten Wochen sind die Erwartungen übertroffen worden“, stellt Nicole Abels-Schell fest. Die Gemeindesozialarbeiterin ist zusammen mit Jürgen Benden treibende Kraft bei der Etablierung des Bürgertreffs. Beide warben am Gründungstag um engagierte Mithelfer und Mitglieder, denn ohne solche könne sich auch kein Verein konstituieren; 13 von den 14 Anwesenden waren zur Mitgliedschaft bereit.

Von Peter Barwinski und Jürgen Benden wurde eine Vereinssatzungsvorlage erarbeitet. „Der Verein unterhält einen Bürgertreffpunkt für alle Generationen“, ist der Kernsatz des Zwecks. Er erfülle ie Wünsche und Bedürfnisse nach zentralen, kulturellen und sozialen Angeboten, sei Ansprechpartner zur Bewältigung des Alltags und für den Wunsch nach Kontakten und gemeinsamen Aktivitäten. Der Verein ermögliche über Milieu-, Kultur- und Altersgrenzen hinaus die Vermittlung der Werte einer „gelebten Gesellschaft“.

Die Satzung beschränkt sich auf überschaubare sieben Paragraphen, von den Mitgliedern einstimmig angenommen wurden. Nicole Abels-Schell regte an, das bestehende Rauch- und Alkoholverbot im Bürgertreff über eine Hausordnung zu manifestieren.

Nun stand die Versammlung vor der Wahl des ersten geschäftsführenden Vorstands. Nicole Abels-Schell und Jürgen Benden stellten sich als – in der Position gleichberechtigt – Vorsitzende zur Verfügung und wurden einstimmig gewählt. Gabriele Bittner übernahm das Amt der Schriftführerin, Peter Barwinski ist der Kassierer des Vereins. Als Beisitzer fungiert Jo Hurtz, Kassenprüfer sind Heike Becker und Stefan Kassel.

Nun werde er weiterhin „viele Klinken putzen“ müssen, um die finanzielle Basis für den Bürgertreff zu sichern, meinte Jürgen Benden. Durch Spenden, Sponsoren und Stiftungen, der Vermietung der Räume und der Mitgliedsbeiträge müsse die Zukunft des Vereins gesichert werden, erinnerte Nicole Abels-Schell. „Das wird ein bunter Strauß aus verschiedenen Geldquellen“, so Jürgen Benden, der sich im Klaren darüber war, dass es schwierig wird.

Nach den Wahlen blickte das Team auf die kommenden Veranstaltungen mit Sprechstunden, Vorträgen, Gesang, Tanz und Spielen. Dazu lieferte Maja Bintakys die frischen Flyer mit dem Programmablauf. Geöffnet ist dienstags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr sowie samstags von 15 bis 19 Uhr, Veranstaltungs-Info bei der Gemeindesozialarbeit Telefon 02451/ 4820889.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert