Eine energische Persönlichkeit: Elisabeth Bilo feiert 100. Geburtstag

Von: Renate Kolodzey
Letzte Aktualisierung:
15323699.jpg
Elisabeth Bilo feiert heute ihren 100. Geburtstag. Foto: Renate Kolodzey

Geilenkirchen. Elisabeth Bilo ist eine resolute Dame. „Machen Sie mich nicht älter als ich bin!“, entrüstet sie sich, als eine Pflegerin im Seniorenheim sie einige Wochen vor ihrem 100. Geburtstag auf das Fest anspricht. Am Mittwoch feiert sie diesen ganz besonderen Ehrentag.

Geboren am 13. September 1917 in Troisdorf als Elisabeth Dürbaum und jüngstes von drei Mädchen, musste sie schon früh einen Schicksalsschlag verkraften: Ihre Mutter starb, als sie kaum zwei Jahre alt war. Ihr Vater, der das Hotel-Restaurant „Aggerhof“ betrieb, heiratete wieder, und noch als Elisabeth ein Kind war, zog die Familie nach Prummern. „Damals habe ich mit Kerzen Licht gemacht“, erinnert sie sich noch gut an das Leben ohne Elektrizität.

Nach Beendigung der Schulpflicht absolvierte die Jubilarin eine Ausbildung in der Krankenpflege und war während des Zweiten Weltkrieges in Bergen Belsen eingesetzt. „Ich war immer gerne Krankenschwester“, bekräftigt sie ihren Berufswunsch. Später arbeitete sie im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Geilenkirchen. Hier lernte sie auch ihren zukünftigen Ehemann kennen, den Finanzbeamten Leonhard Bilo aus Kleinwehrhagen, den sie als Patienten betreute.

Im September 1949 heirateten die Verliebten, und zwei Kinder krönten ihre Verbindung: Rita und Karli. Das Paar lebte in Geilenkirchen in der Straße An der Linde, Hausnummer 4. Leider starb Leonhard Bilo bereits 1960, und die Jubilarin zog ihre beiden Kinder alleine groß. Sohn Karli folgte seinem Vater vor acht Jahren.

Tochter Rita lebt mit ihrer Familie in Zülpich, und die 100-Jährige kann sich inzwischen an drei Enkelkindern und fünf Urenkeln erfreuen.

Oft besuchte sie ihre Lieben in der Eifel und traute sich mit über 90 Jahren noch ans Steuer. „Ohne Auto bin ich nichts wert“, sei lange Zeit ihre Einstellung gewesen, schmunzelt sie.

Bis vor sechs Jahren lebte Elisabeth Bilo noch alleine in ihrem Haus, ehe sie nach Burg Trips zog. Da sie immer eine resolute Persönlichkeit gewesen ist, hat sie auch hier die Fäden in der Hand. Eine Pflegerin berichtet augenzwinkernd: „Frau Bilo ist wie ein General und ein Kontrollfreak dazu! Alles muss am richtigen Platz liegen! Drei Fernbedienungen des Fernsehers verwahrt sie zur Sicherheit in ihrer Handtasche, damit wir ihr nicht das Programm umstellen können.“

„Ja, ihr seid alles Schinosse und Öster!“, empört sich die Jubilarin schmunzelnd und meint damit Frauen, die mit allen Wassern gewaschen sind. „Was mir nicht gefällt, das sag ich einfach“, fügt sie lachend hinzu, ergänzt aber zufrieden: „Ich fühle mich sehr wohl hier!“

Immer hat die betagte Dame gerne gelesen, seien es Romane oder die Zeitung. Auch heute noch liegt der Duden griffbereit: „Wenn mir ein Wort nicht einfällt, gucke ich nach.“ An den Freizeitangeboten im Seniorenheim nimmt sie gerne teil, jedoch, so verrät eine Pflegerin hinter vorgehaltener Hand, „beim ‚Mensch-ärgere-dich-nicht‘-Spiel muss sie immer gewinnen!“

Als geselliger Mensch hatte Elisabeth Bilo früher einen „Damenclub“, mit dem sie viel unternahm. Noch heute kommt öfter eine gute Freundin zu Besuch. „Quatschen und Kaffee trinken sind meine Lieblingsbeschäftigungen“, meint die 100-Jährige schelmisch.

Auch ein Bierchen lässt sie sich ab und zu schmecken: „Das trinke ich lieber als Wein.“ Bei den Mahlzeiten hingegen ist die Jubilarin nicht wählerisch: „Ich esse alles.“ Tabletten benötige sie keine, sagt eine Pflegerin, zum Glück, denn Elisabeth Bilo konstatiert entschlossen: „Ich habe nie Tabletten gebraucht und nehme auch keine.“ Zu Bett geht sie gegen 19.30 Uhr und steht morgens auf, wann es ihr gefällt, dabei zieht sie sich immer noch selbst an. Ihren Ehrentag wird Elisabeth Bilo gemütlich im Kreise ihrer Lieben auf Burg Trips feiern, und auch der Bürgermeister darf sich gerne dazu gesellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert