Ein Werbeträger für die Stadt Geilenkirchen

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
tennis-bild12
Michael Kämpgen, Armin Penneratz, Silke Laufs, Franz-Peter Jansen, Ulla Symens, Günther Thiel, Karl-Heinz Stamm, Till Karsten Hesse und Robert Küppers (v.l.) stellten das Jugendturnier „KW-Cup” vor. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Die bisherige Bilanz der Turnierserie um den Tenniscup von Kreissparkasse und NEW-Energie/West kann sich sehen lassen. Zum 18. Mal steht der Jugend in Geilenkirchen eine tennissportliche Plattform zur Verfügung, die in der Region ihresgleichen sucht.

„Das Turnier hat sich in den Jahren sukzessive vergrößert”, freut sich Ulla Symens. Die Rot-Weiß-Jugendwartin erntet bei der Vorstellung des KW-Cups in der Kreissparkassen-Filialdirektion Geilenkirchen für ihr organisatorisches Talent viel Lob vom Vorsitzenden Günther Thiel.

Seit vielen Jahren ist Ulla Symens die treibende Kraft für den KW-Cup. Tennis-Cracks aus ganz Deutschland, aber auch Spieler aus anderen Nationen schlugen auf der Anlage von Rot-Weiß Geilenkirchen bereits auf, sammelten Ranglistenpunkte oder legten hier teilweise den Grundstein für ihre Karriere.

Zehn Ascheplätze

Vom 26. Juli bis 5. August flitzen erneut die gelben Filzbälle über die zehn Aschenplätze an der Martin-Heyden-Straße. Der KW-Cup 2010 beinhaltet wieder vier voneinander unabängige Turniere der Altersklassen U12, U14, U16 und U21 (Nachwuchs) mit je einer eigenen, vom Deutschen Tennis Bund (DTB) genehmigten Nummer.

Jugendliche haben hier auch die Möglichkeit, in verschiedenen Altersklassen zu melden. „Wir waren mit unserem Modus Vorreiter, zwischenzeitlich wird dieser von vielen anderen Vereinen kopiert”, berichtet Ulla Symens. Dank der Vorrunde sind so mindestens drei Matches für jeden Teilnehmer garantiert. Erst danach folgt die K.O.-Runde.

KSK-Filialdirektor Robert Küppers, seine Kollegen Armin Penneratz und Michael Kämpgen und Franz-Peter Jansen von der NEW/West messen dem Jugend- und Nachwuchsturnier über die Region hinaus eine besondere Bedeutung bei. „Wir freuen uns, den Breitensport und insbesondere dieses Tennisereignis unterstützen zu können”, sagt Robert Küppers, und der NEW-Vertreter Franz-Peter Jansen fügt hinzu: „Der hohe Stellenwert des KW-Cups findet auch Anerkennung in der Vorstandsetage von NEW-Energie”.

Beim Gespräch wurde immer wieder die einzigartige familiäre Atmosphäre verdeutlicht, die zum Erfolg des KW-Cups beitrage. Das Organisationsteam um Ulla Symens freut sich zudem über den Umstand, dass sich erneut die Tennis-Jugend mit einbringt und fleißig hilft. Einhelliges Lob erhielt das Oberschiedsrichterteam um Silke Laufs, dem die Aufgabe obliegt, unsportliche Gesten im Keim zu ersticken.

Über die Region hinaus

Rot-Weiß Vorsitzender Günther Thiel würdigt die Turnierserie als Werbefaktor für Geilenkirchen: „Der KW-Cup trägt den Namen der Stadt über die Region hinaus, hier ist sehr gutes Tennis zu sehen.” Im Rahmen des KW-Cups findet auch das zweite „Charity-Turnier” am 1. August statt, an dem 18 Teams (36 Personen) teilnehmen werden.

Fördervereinsvorsitzender Karl-Heinz Stamm betont, dass der Erlös dem Jugendheim „Zille” zugute kommen wird. Pfarrer Till-Karsten Hesse begrüßt die Idee, diese evangelische Einrichtung zu bedenken. „Das Geld wird hier in Projekte für sozial benachteiligte Jugendliche fließen”, so der Pfarrer.

Der Startschuss für das Jugend- und Nachwuchsturnier fällt am Montag, 26. Juli, mit der Kategorie U 16 (Jahrgang 89/90).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert