Übach-Palenberg - Ein Verein garantiert Spaß und Fantasie

Ein Verein garantiert Spaß und Fantasie

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
6019146.jpg
Monika Böhm, Sibille Krämer und ihr Mann Norbert sowie Marion Dalmisch (v.l.) tragen mit vielen weiteren Ehrenamtlern die offene Jugendarbeit in Übach-Palenberg. Foto: Markus Bienwald
6019344.jpg
Ferienspiele mit vielen interessanten Angeboten gehören seit jeher zum Verein FUNtasie dazu.

Übach-Palenberg. Es gibt Tage, da steht Monika Böhm am Postschalter und wird plötzlich von einem Kunden geduzt. Wenn sie dann etwas verdutzt aus der Wäsche guckt, liegt es aber meistens nur daran, dass die letzte Begegnung mit ihrem Gegenüber vielleicht schon 15 Jahre her ist.

Denn Monika Böhm ist eine der vielen Ehrenamtler, die sich im Team des Vereins FUNtasie schon seit nunmehr 20 Jahren freiwillig in den Dienst von Kindern und Jugendlichen stellen. „Da kommt es schon einmal vor, dass sich ein Jugendlicher, der vor vielen Jahren an einer Ferienfahrt teilgenommen hat, sich an mich erinnert und spontan ‚Hallo‘ sagt“, erzählt die sympathische Palenbergerin. „Den kann ich dann natürlich nicht direkt erkennen, weil es schon so lange her ist.“ Die gemeinsamen Fahrten mit den Jugendlichen und Kindern sind ihre persönlichen Highlights, wenn sie sich in den Dienst der Jüngsten aus der ehemaligen Zechengemeinde stellt. „Und manchmal auch in den der Eltern“, wie Marion Dalmisch lachend ergänzt.

Als Leiterin des Städtischen Jugendzentrums im Mehrgenerationenhaus am Palenberger Bahnhof ist sie wie Kassiererin Monika Böhm Mitglied des Vereins. 20 Jahre und kein bisschen leise, trifft das auch auf FUNtasie zu? „Wir haben zwar in diesem Jahr einen runden Geburtstag, feiern aber nicht offiziell“, bestätigt auch die amtierende Vorsitzende Sibille Krämer, die mit ihrem Mann und Stellvertreter Norbert nicht nur Amt und Würde bekleidet. Denn die ehrenamtliche Jugendarbeit bedeutet auch viel Einsatz in allen Bereichen. Da müssen nicht nur in der Verwaltung immer wieder mal dünnere und dickere Bretter gebohrt werden, um die aus den Reihen der jungen Bürger an die Ehrenamtler herangetragenen Wünsche möglichst umsetzen zu können. „Natürlich ist auch die Arbeit mit den Kindern eine Aufgabe, die viel Energie beansprucht“, weiß auch Marion Dalmisch, „nur Nüsse knabbern und rumsitzen, damit ist es nicht getan“. Sie ist nicht nur hauptamtliche Leiterin der Jugendeinrichtung, sondern auch immer wieder ehrenamtlich für den Verein unterwegs.

Die Arbeit des Vereins hat sich im Laufe der 20 Jahre immer wieder verändert. So gab es Zeiten, in denen waren bei Brettspiel-Festen der FUNtasie-Mitglieder 100 Besucher und mehr aktiv dabei. Das hat sich geändert, auch durch die veränderten Gewohnheiten der Kinder. „Auch stellen wir fest, dass sich Jugendliche, die früher beispielsweise bei Ferienspielen dabei waren, mittlerweile selbst in den freiwilligen Dienst stellen“, freut sich Sibille Krämer. Auch frühere Jugendliche und heutige Eltern sind dabei, die ihren Nachwuchs gerne zur FUNtasie bringen, wissen die Mitglieder.

Viele Aktionen locken

Begonnen hat alles übrigens damals in Frelenberg. Da gab es noch das alte Jugendzentrum, an einer Stelle, an der nun ein Heim für Menschen mit einer demenziellen Erkrankung steht. Und da gab es viele Aktionen, die in einer seit Anfang der 1970er-Jahre gewachsenen Struktur die jungen Menschen nach Frelenberg lockten. „Wir hatten das La Grace, eine legendäre Disco für Kinder und Jugendliche, wir hatten Spielangebote in den Ferien und der Freizeit und vieles mehr“, erinnert sich Marion Dalmisch zurück. Auch die Namensgebung, die für Spaß und Fantasie gleichzeitig steht, ist damals entstanden. Dalmisch verbindet übrigens eine ganz persönliche Geschichte mit dem FUNtasie e.V. „Ich kam damals gerade frisch von der Uni und wurde Leiterin der Einrichtung, da sprach mich ein ehrenamtlicher Mitarbeiter an“, erzählt sie. Das war René Dalmisch, der sie damals fälschlicherweise für die bestinformierte Praktikantin aller Zeiten hielt und erst später herausfand, dass er die neue Leiterin vor sich hatte. René und Marion sprachen dann aber noch öfter miteinander und sind seit 2006 miteinander verheiratet.

Das aber ist nur eine der vielen Geschichten, die sich eng mit dem 20-jährigen Bestehen des Vereins FUNtasie verbinden lassen. „Schön ist natürlich auch die Resonanz der Kinder“, weiß Marion Dalmisch, die sich immer besonders darüber freut, wenn die Kinder und Jugendlichen nicht nur während der Angebote des Vereins mit ihr sprechen, sondern sie auch außerhalb des Jugendzentrums und der FUNtasie-Arbeit erkennen. Das sind dann die Momente mit dem wohligen Gänsehaut-Faktor, wie sie auch die Kollegin Monika Böhm gerne erlebt. Ob es nun während der Arbeitszeit ist oder bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz für die offene Jugendarbeit in der Stadt Übach-Palenberg. Denn ohne die offene Jugendarbeit, die natürlich durch die Stadt Übach-Palenberg gefördert und unterstützt wird, wäre hier vielleicht so einiges anders, da sind sich alle auch vom FUNtasie e.V. sicher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert