Ein Musical voll Trauer und Hoffnung

Von: Andrea Schever
Letzte Aktualisierung:
9733553.jpg
Solange Jesus (Annika Roes, r.) noch lebte, bauten seine Jünger (hier vorne: Hauke Godemann) eine enge Bindung zu ihm auf, die ihnen nach seinem Tod umso mehr Trauer bescherte. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen-Hünshoven. Es gehören nicht immer viele Requisiten zu einem Stück, um die Aussage zu transportieren und mit den Worten zu fesseln. So reichte es beispielsweise schon, dass die 13 Sängerinnen und Sänger des Jugendchors St. Marien in schlichter schwarzer und weißer Kleidung vor dunklem Hintergrund standen, um die Zuhörer mit ihrem harmonischen Gesang in eine Zeit vor 2000 Jahren zu entführen.

Der Chor zeigte nach vielen Wochen und Monaten der Proben das Musical „Folgt mir nach“ in der Pfarrkirche Hünshoven. Auf diese schlichte und reduzierte, aber umso faszinierender und berührender Weise zeigten die Sängerinnen und Sänger, wie sich die Jünger nach dem herben Verlust ihres Freundes und Wegweisers Jesus an die gemeinsamen Erlebnisse mit ihm erinnerten.

Im Zentrum des Stückes stand dabei Petrus (Annika Roes), der als engster der Jünger Jesu (Anna Stassen) gilt, und wie dieser sich beispielsweise nach der Verleugnung Vorwürfe macht. Hier hörte man kurze Gespräche zwischen den Jüngern im Wechsel mit den gesungenen Stücken.

In den vom Chor vorgetragenen Liedern wurde von den Erlebnissen bei der Berufung der Jünger, über die gemeinsame Zeit auf der Hochzeit in Kana bis hin zu zahlreichen anderen Wundern wie das der Seestillung berichtet. Mit kleinen, nicht übertriebenen, aber die Aussagen verdeutlichenden Choreografien erhielt das Stück im wahrsten Sinne des Wortes Schwung und ließ die vielen erschienenen Zuschauer gleichzeitig mit den Jüngern deren Trauer fühlen, als sie nach der Kreuzigung Jesu dessen Tod beklagen.

Aber auch die österlichen Erlebnisse besangen die „Jünger“ und wie viel Hoffnung sie dadurch wieder bekamen. Instrumental wurden die Sängerinnen und Sänger von Bernhard Kozikowski am Bass und Saxophon und am Keyboard von Bernd Godemann begleitet, der auch die musikalische Leitung und die Regie für dieses Musical übernommen hatte.

Mit dem hymnischen Titellied „Folgt mir nach!“ schloss das Musical nach etwa eineinhalb Stunden und fasste noch einmal Leben, Wirken und Verkündigung Jesu zusammen: „Geht hinaus in diese Welt, ihr werdet Ungeahntes sehn; folgt mir nach, und Menschen werden Gott verstehn!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert