Ein Cross-Cup mit Stadionatmosphäre

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
13376667.jpg
Die Truppe der Schule der Begegnung Birgden holte sich den Sieg und schaffte die Qualifikation für das Finale um den Cross-Cup. Foto: -agsb-
13376653.jpg
Müde wurden die Schüler nicht, von der Spitze des Kletterbaumes hatte man einen tollen Ausblick.

Übach-Palenberg. Der Jubel in der Konzertmuschel im Übach-Palenberger Naherholungsgebiet kannte keine Grenzen, als die Nikolaus-Schule Breberen als Drittplatzierter der Vorrunde um den Cross-Cup aufgerufen wurde. Da waren sich schon die Schüler der Katholischen Grundschule Geilenkirchen und der Schule der Begegnung sicher, dass sie beim Cross-Cup-Finale am 27. April im Heinsberger Leichtathletikstadion „Am Klevchen“ dabei sind.

Im Wurmtalgebiet an der Konzertmuschel Übach-Palenberg wurde die dritte Vorentscheidung zum Cross-Cup der Grundschulen ausgetragen.

Petra Hanßen vom Schulamt des Kreises Heinsberg sah vielleicht die beste Veranstaltung der Cross-Cup-Geschichte, denn es herrschte große Stadionatmosphäre im Wurmtal. „Hier ist alles optimal. Die Kinder können sich auf dem Spielplatz austoben, in der Konzertmuschel lagern die Sachen trocken, hier gibt es Toiletten und man kann teilweise von der Sonnenterrasse des Cafes die Aktivitäten verfolgen. Heute kommt einfach alles zusammen“, lobte Petra Hanßen die äußeren Rahmenbedingungen.

Vielleicht lag es am herrlichen Wetter mit viel Sonnenschein, denn da war rund um die Konzertmuschel richtig was los. Viele Eltern und Großeltern drückten dieser Vorentscheidung einen besonderen Stempel auf.

Diese Veranstaltung hat in den Grundschulen im Kreisgebiet einen sehr hohen Stellenwert. Über 270 Kinder aus neun Schulen waren am Start und zeigten nicht nur auf der optimalen Cross-Strecke am See entlang großen Tatendrang. Gleich nach den Rennen war der angrenzende Abenteuerspielplatz das Ziel, besonders das Klettergerüst lockte, und so mancher grüßte von der Spitze des Kletterbaumes, der Blick über das Gelände von hier oben war schon toll.

Petra Hanßen lobte vor der großen Siegerehrung nicht nur alle Schüler für ihren Tatendrang, sondern dankte den Schulen mit ihren Lehrern, den Eltern und Helfern. So sicherten viele Eltern die 850 Meter lange Cross-Strecke. Die Strecke mit einigen Anstiegen ist eine optimale Cross-Strecke. Gleich nach den jeweiligen zehn Rennen wurden die Listen an Katrin Feik weitergeleitet. Der Rechenschieber wieder rausgeholt, das Auszählen brauchte seine kurze Zeit, nach jedem Rennen gab es ständig Veränderungen in der Platzierungsliste.

Bei der Siegerehrung dankte Petra Hanßen der Kreissparkasse Heinsberg für die Unterstützung. Jeder Schüler erhielt eine Urkunde, die Schule zusätzlich einen schicken Pokal aus den Händen von Peter Fröschen, stellvertretender Bürgermeister von Übach-Palenberg. Petra Hansen warb schon für die Endrunde im April 2017 im Heinsberger Leichtathletikstadion und versprach auch hier ein weiteres Highlight.

Die KGS Teveren hatte mit 276 Punkten die meisten Punkte am Tage, jedoch Sieger ist, wer die wenigsten Punkte am Ende aufweisen kann. Die jeweiligen Sieger der einzelnen Läufe erhalten niedrige Punktzahlen.

Die KGS Übach (227) kam auf den 8. Platz, die GGS Gillrath (207) auf den 7., die Lindenschule Boscheln (196) auf den 6., die GGS Grebben-Schafhausen (186) auf den 5., die Europa-Grundschule Geilenkirchen (177) auf den 4., Vorjahressieger Nikolaus-Schule Breberen (162) auf den 3., die KGS Geilenkirchen (149) auf den 2. Platz. Sieger wurde die Schule der Begegnung Birgden (139).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert