Übach-Palenberg - Ehrungen beim Kirchenchor St. Rochus Scherpenseel

Ehrungen beim Kirchenchor St. Rochus Scherpenseel

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
scherpchorfoto
Die drei Jubilare Martin Gerads, Antonia Pütz und Hilde Karcher (vorne v.l.) wurden durch Chorleiter Michael Sieprath und Vorsitzenden Hans-Josef Reinartz ausgezeichnet. Foto: agsb

Übach-Palenberg. Jubilare sind die tragenden Säulen einer jeden Vereinigung. Das galt einmal mehr für den Kirchenchor St. Rochus Scherpenseel. Locker und vergnügt gaben sich seine Mitglieder nach dem Gottesdienst in St. Mariä Heimsuchung in Marienberg. Gemeinsam mit ihren Partnern feierten die Sänger im Pfarrheim das Cäcilienfest.

Es wurden einmal mehr ausgiebig Kameradschaft und Geselligkeit bei der wesentlich erstarkten Chorgemeinschaft gepflegt. Doch bevor es soweit war, setzte Chorleiter Michael Sieprath im externen Gottdienst in Marienberg den Fleiß vor den Preis. Am Christkönig-Sonntag stellten die Sängerinnen und Sänger in der Messe zu Ehren der Patronin, aber auch im Gedenken an die Verstorbenen der Gemeinschaft, ihr Können unter Beweis.

Kraftvoll und beeindruckend zugleich brachte der inzwischen knapp 45 Sänger und Sängerinnen zählende Chor die „Messe brve Nr. 7 in C-Dur” des französischen Komponisten Charles Franois Gounod (1818-1893) zur Aufführung. Gounods geistliche Werke kennzeichnen die Schlichtheit und Natürlichkeit ihres musikalischen Ausdrucks. Eine sehr leichte, jedoch Gounod-typisch auch sehr eingängige Messe stand am Christkönigs-Sonntag auf der Agenda des Chores. Die Gottesdienstbesucher waren vom Klang und dem Können der Sängerinnen und Sänger sehr beeindruckt und geizten am Ende nicht mit anerkennenden Worten.

Nach getaner, nicht alltäglicher Arbeit in der Kirche galt es nunmehr zu entspannen, sich der Geselligkeit zu widmen, das Miteinander und die Kommunikation zu pflegen. Hierzu hatte der Vorstand um Vorsitzenden Hans-Josef Reinartz alle Mitglieder mit ihren Partnern ins Pfarrjugendheim neben der Kirche eingeladen.

Neben den Akteuren der Musica Sacra, die noch ein gutes Stück Arbeit mit zwei wöchentlichen Proben bis zum Jahreshöhepunkt, dem Weihnachtskonzert am 12. Dezember, vor sich haben, hieß der Vorsitzende nach leiblicher Stärkung alle Mitglieder und Gäste, voran Chorleiter Michael Sieprath und drei Jubilare willkommen. Bevor Geselligkeit und Gespräch sowie der fröhliche Gesang angesichts „flüssiger Gaben” der vielen Geburtstagskinder die Runde machten, galt es für Vorsitzenden Hans-Josef Reinartz und seiner „Mannschaft” drei langjährig treu der Musica Sacra verbundene Mitglieder zu dekorieren, ihnen Dank zu sagen.

Seit 20 Jahren aktiv dem Chorgesang verpflichtet fühlen sich Hilde Kärcher und Martin Gerads. Beide wurden für ihr ehrenamtliches Engagement mit einer Urkunde des Chores bedacht. Doppelt solange huldigt dem Kirchengesang Sopranistin Antonia Pütz aus Palenberg, die nach der Auflösung des dortigen Chores an St. Theresia Ende August im Scherpenseel eine neue Heimat gefunden hat.

Für 40-jähriges Singen wurde die excellente Sopran-Solistin mit der goldenen Nadel und Ehrenurkunde des Cäcilienverbandes Aachen ausgezeichnet. Nach dem kurzen offiziellen Intermezzo nahmen Kameradschaftspflege und Geselligkeit wieder ihren Lauf und hielten über Stunden hinweg an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert