Übach-Palenberg - Ehrungen beim Caritasverband in Boscheln

Ehrungen beim Caritasverband in Boscheln

Letzte Aktualisierung:
14923991.jpg
Nicole Abels (rechts), Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes, und die mit der Goldenen Ehrenadel geehrte Irmgard Hofbauer (2. v. r.) im Kreis der Caritas-Mitarbeiter in Boscheln. Foto: Eva Weingärtner

Übach-Palenberg. Es ist mittlerweile eine Tradition, dass der Caritasverband für die Region Heinsberg die ehrenamtlichen Caritas-Mitarbeiter der Pfarrei St. Petrus Übach-Palenberg einlädt, um Dank für das langjährige Engagement zu sagen.

Reihum findet dieser Dankeschön-Nachmittag in den sechs Gemeinden der Pfarrei statt. Diesmal war Boscheln an der Reihe, was auch bedeutet, dass diejenigen Mitarbeiter eine Ehrung erfahren, die hier seit mehr als 15 Jahren ihren karitativen Dienst leisten und beispielsweise kranke und alte Menschen besuchen.

Die Goldene Ehrennadel sollten deshalb Marion Hammacher, Irmgard Hofbauer und Ursula Scheja als Zeichen der Anerkennung bekommen. Tatsächlich konnte Nicole Abels, Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes, die Nadel mit Urkunde und einer Sonnenblume nur an Irmgard Hofbauer überreichen. Die anderen beiden Damen waren verhindert. Sie bekommen die Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt.

Nicole Abels wandte sie sich zunächst an alle ehrenamtlichen Caritas-Mitarbeiter der Pfarrei St. Petrus. „Wir danken Ihnen für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit, durch die die Gemeinde Nächstenliebe erfährt“, sagte sie auch im Namen von Pfarrer Winfried Müller als Vorsitzender und Gottfried Küppers als Geschäftsführer des Caritasverbandes.

Alle Helfer stünden alten und kranken Menschen zur Seite, unterstützten bedürftige Familien und Menschen, die in Not sind, und schafften Freizeitangebote, Seniorennachmittage und -fahrten. Auch würde für die Caritasarbeit gesammelt.

Sorgen machte Nicole Abels, dass es immer schwieriger werde, neue Engagierte , sozusagen als Nachwuchs zu finden. „Wir müssen für diese gute und wertvolle Arbeit werben“, ermunterte sie. „Denn es gibt viele Leute, die diesen Dienst nötig haben.

Zudem wies sie darauf hin, dass jeder Ehrenamtliche, der Mitglied im Caritasverband sei, auch an der „Arbeitsgemeinschaft Caritas“ teilnehmen könne. Dies biete eine gute Chance, Wünsche und Bedarfe aus der Gemeinde kund zu tun sowie Anregungen zu geben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert