Ehrung von Mitgliedern: Urkunden als Zeichen des Dankes und der Treue

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
6050047.jpg
Bernd Thöner (Mitte) beglückwünscht Georg Doblies, Werner Heinrichs, Helmut Hoffmann (v.l.) sowie Dieter Eisenach, Theodor Meiners und Horst H. Zocher (v.r.) zu ihren Auszeichnungen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Die „Kameradschaft Ehemaliger/Reservisten/Hinterbliebener (ERH) Geilenkirchen“ im Bundeswehrverband hatte zum alljährlichen Grillfest in die Selfkantkaserne eingeladen. Erst im März 2012 feierte die Kameradschaft ihr 15-jähriges Bestehen.

Der 1956 gegründete Deutsche Bundeswehrverband (DBwV) ist die Spitzenorganisation der Soldaten und als Gewerkschaft eine überparteiliche und finanziell unabhängige Institution. Die Gewerkschaft vertritt in allen Fragen des Dienst-, Sozial- und Versorgungsrechts die Interessen ihrer rund 200.000 Mitglieder.

Das sind neben aktiven Soldaten und Reservisten auch Ehemalige und Hinterbliebene sowie zivile Angehörige der Bundeswehr. Mit 280 Mitgliedern ist die Kameradschaft Ehemaliger/Reservisten/ Hinterbliebener (ERH) Geilenkirchen die größte der drei im Kreis Heinsberg und deckt hier den Südkreis ab. Sie sieht sich nicht zuletzt auch als Bindeglied zwischen den aktiven und inaktiven Soldaten, die ihre Heimat in Geilenkirchen und Umgebung gefunden haben.

Fregattenkapitän a.D. Bernd A. Thöner, seit drei Wahlperioden Vorsitzender der ERH Geilenkirchen, konnte 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Grillfest im Barbara Casino willkommen heißen. Darunter auch den Kommandeur des Zentrums für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr, Brigadegeneral Jürgen Beyer sowie Kapitänleutnant a. D. Horst Ries.

Thöner sprach mit den veränderten Bedingungen bei der vom Bund geleisteten Beihilfe für Soldaten ein brisantes Thema an. Viele Soldaten würden jetzt auf Krankenkosten sitzen bleiben oder müssten diese monatelang vorstrecken. Während des Grillfestes nahm Bernd A. Thöner im Auftrag des Bundesvorstandes mehrere Ehrungen langjähriger Mitglieder vor. „Mit Ihrem Eintritt in den Verband haben Sie sich solidarisch erklärt mit den Vorstellungen und politischen Zielen des Verbandes als der unabhängigen Interessensvertretung der Soldaten der Bundeswehr“, sagte Thöner.

Heute sei der Verband ein einflussreicher und angesehener Gesprächs- und Diskussionspartner in sicherheitspolitischen Fragen. Dieser große Erfolg sei zuallererst Verdienst derjenigen, die dem Verband durch ihr Vertrauen und ihre Unterstützung über Jahrzehnte hinweg das notwendige politische und gesellschaftliche Gewicht verliehen hätten - der Mitglieder !

Folgende langjährige Mitglieder erhielten Treuenadel und Urkunde für 40- beziehungsweise 50-jährige Treue zum Verband: Georg Doblies, Werner Heinrichs, Helmut Hoffmann, Dieter Eisenach, Theodor Meiners und auch Horst H. Zocher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert