Ehrenamtskarte für besonderes Engagement

Letzte Aktualisierung:
ehrenamt-bild
Zum ersten Mal konnte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (links) die aktuelle eingeführte Ehrenamtskarte an diese Ubach-Palenberger Bürger und Bürgerinnen aushändigen. Foto: Georg Schmitz

Übach-Palenberg. Es war eine Premiere in Übach-Palenberg und wahrscheinlich auch im weiteren Umkreis. Im Mehrgenerationenhaus übergab Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch erstmals Ehrenamtskarten an verdiente Bürgerinnen und Bürger der Stadt. „Ich selber bin aus einem Verein, dem Schwimmverein Übach-Palenberg”, sagte Jungnitsch am Tag des Ehrenamtes.

Dieser Tag sei ein jährlich am 5. Dezember gehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung des ehrenamtliches Engagements. „Ich werde alles, was in meiner Macht steht, tun, um die Vereine weiter zu unterstützen”, sagte Jungnitsch weiter. Selbst in diesem Jahr habe die Stadt Übach-Palenberg allen Vereinen ihre finanzielle Unterstützung ohne Einschränkungen zukommen lassen - trotz wirtschaftlich schlechter Zeiten.

Freizeit geopfert für Gotteslohn

„Sie, liebe Gäste, sind heute hier ins städtische Mehrgenerationenhaus eingeladen worden, weil Sie ausgezeichnet werden sollen für Ihr besonderes ehrenamtliches Engagement. Sie haben sich über viele Jahre verdient gemacht, Ihre Freizeit geopfert für Ihren Verein, Ihre Organisation”, lobte der Bürgermeister die Ehrenamtler. Deren Einsatz sei von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft, und dies solle entsprechend gewürdigt werden. Jungnitsch: „Weil es Menschen gibt wie Sie und weil es wichtig ist, diesen Menschen zu danken, hat die Stadt Übach-Palenberg beschlossen, die Ehrenamtskarte NRW in Kooperation mit dem Land einzuführen.” Die hier ausgewählten Bürger seien die ersten überhaupt, denen er die Ehrenamtskarte, die für drei Jahre Gültigkeit besitze, aushändigen könne. Volker Dörr erklärte, dass es jetzt gelte, ein Vergünstigungssystem in Übach-Palenberg aufzubauen. Wer die Ehrenamtskarte besitze, könne in ganz Nordrhein-Westfalen mit günstigeren Preisen rechnen. Zum Beispiel bei teilnehmenden Einrichtungen, Behörden, Organisationen, Veranstaltungen oder auch im Öffentlichen Personennahverkehr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert