Drei Künstler nutzen den Effekt der „Synergie”

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
Bankdirektor Klaus-Dieter Krol
Bankdirektor Klaus-Dieter Kroll (2. v. r.) eröffnete die Ausstellung „Synergie” in der Raiffeisenbank Heinsberg. Die Künstler Willi Arlt, Hedwig Klee (v.l.) und Peter Hyden (rechts) präsentieren dort bis Mitte November ihre Werke. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. „Synergie” heißt der Titel einer neuen Kunstausstellung in den Räumen der Raiffeisenbank Heinsberg an der Siemensstraße. Mit Willi Arlt, Hedwig Klee und Peter Hyden präsentieren hier gleich drei Vorstandsmitglieder des Künstlerforums Zweibrüggen insgesamt 17 Werke.

Klee und Hyden widmen sich als Künstler der Aquarell- und Acrylmalerei, Klee zusätzlich der Fotografie, Hyden der Seidenmalerei. Arlt arbeitet als Bildhauer, vornehmlich mit Stahl.

Die Genossenschaftsbank habe eine enge Bindung zur Kunst, erklärt Bankdirektor Klaus-Dieter Kroll in seiner Rede zur Eröffnung der Ausstellung. Gerade erst eindrucksvoll unter Beweis gestellt habe man diese bei der Verleihung des Kunst- und Kulturpreises der Stadt Übach-Palenberg an Hermann-Josef Mispelbaum. Eine Förderzusage gebe es für einen Zeitraum von fünf Jahren in der Hoffnung, dass diese Verleihung zu einer Traditionsveranstaltung werde.

In Gangelt, Geilenkirchen und Heinsberg würden pro Jahr jeweils mindestens zwei Ausstellungen präsentiert, ergänzte er. „Wir möchten damit auch unseren Antrieb, für die Menschen in der Region da zu sein, unterstreichen.” So sei es nicht nur wichtig, die heimische Wirtschaft zu unterstützen. „Wir unterstreichen unseren genossenschaftlichen Gedanken eben auch immer wieder mit sinnvollem Sponsoring oder Unterstützung in verschiedensten Formen.”

Sein Dank für die aktuelle Ausstellung ging nicht nur an die drei Künstler, sondern auch an Günther Thiel, der sich als Geschäftsführer des Kunstvereins ebenfalls in die Organisation eingebracht habe. Als „außergewöhnliche Exponate von außergewöhnlichen Künstlern” charakterisierte er die Zusammenstellung der Kunstwerke, als „gekonnte Mischung”, die bei den Betrachtern sicherlich großen Anklang finde. „Da die Unterschiede kaum größer sein können, ist es doch eine Besonderheit, genau diese drei völlig unterschiedlichen Künstler zeitgleich an einem Ort präsentieren zu können.”

Bevor die Besucher die Ausstellung bei einem Rundgang kennenlernten, präsentierten die Künstler selbst ihre ganz eigenen Gedanken zum Thema Kunst. „Uns ist es wichtig, dass es Ihnen Freude macht, die Bilder anzusehen, hineinzuschauen, hineinzugehen”, betonten sie am Schluss ihres Beitrags. „Sehen Sie hinter die Dinge. Tauchen Sie ein. Erkennen Sie den Sinn ?unseren? - Ihren?”

Kunstinteressierte können die Ausstellung noch bis Mitte November während der Geschäftszeiten der Bank besuchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert