„Dr. Mojo“: Erdiger Blus, Gospel und Balladen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
12090676.jpg
Blueslegende Klaus „Dr. Mojo“ Stachuletz bot bei seinem Gastspiel in der Geilenkirchener Krankenhauskapelle exquisite musikalische Feinkost fürs Gehör. Foto: Markus Bienwald-

Geilenkirchen. Die Anreise nach Geilenkirchen hatte sich Klaus Stachuletz ein wenig anders vorgestellt. Der wahrscheinlich viel besser unter seinem Künstlernamen „Dr. Mojo“ bekannte Musiker hatte mit einem Stau zu kämpfen, doch davon war bei seinem Gastspiel in der Kapelle des Geilenkirchener St. Elisabeth-Krankenhauses nicht mehr viel zu spüren.

Denn so locker und ausgeglichen, wie er auf Einladung der Gruppe „Kultur im Krankenhaus“ (KiK) seinen „kleinen Urlaub vom Alltag“, sein musikalisches Programm, zelebrierte, merkte man nichts vom Stress der Anreise.

Klassiker von John Denver

Den Gästen gefiel diese ausgesprochen entspannte Attitüde, lud sie doch dazu ein, einfach mal die Seele baumeln zu lassen und der Musik zu lauschen. Bei seinem Solo-Gastspiel ließ „Dr. Mojo“ viele Stilrichtungen der traditionellen amerikanischen Musik erklingen: erdigen Blues, Gospel, Balladen und Klassiker beispielsweise aus der Feder von John Denver gehörten dazu.

Die für eine Gitarre samt Mundharmonika und sonorer Singstimme wie maßgeschneiderte Akustik der kleinen Kapelle tat ihr Übriges dazu, den Genuss für die zahlreichen Gäste zu steigern. Neben der Musik sorgte der „Doc“ mit seinen erzählerischen Ausflügen in die Geschichte des Blues auch immer für ein klein bisschen Augenzwinkern und Schmunzeln. Und wenn dann die kraftvolle und zugleich einfühlsame Stimme gemeinsam mit seiner Bluesharp und Gitarre zum Einsatz kam, dann durften sich die Gäste in der intimen Atmosphäre der Kapelle ganz nah dran am Musiker fühlen.

So schaffte das jüngste Konzerterlebnis von KiK den Spagat zwischen einem großartig präsentierten Repertoire und einer reduzierten, sehr intensiven Spielweise, die den begeisterten Besuchern sicherlich noch lange im Ohr nachgeklungen haben dürfte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert