DLRG: Mit Trockenübungen zum Seepferdchen

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
5433514.jpg
Dietmar Schiffers (hinten links) und das Betreuerteam wollen die Schwimmkinder der DLRG Geilenkirchen nach dem Hallenbadbrand mit Trockentraining bei Laune halten. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. „Statt Wasser machen wir jetzt Land“, sagt DLRG-Ausbildungsleiter Daniel Gemander. Was sich so locker anhört, hat allerdings einen ernsten Hintergrund. Denn die Schwimmsportler der 356 Mitglieder starken Ortsgruppe Geilenkirchen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft zwingt das nach dem vernichtenden Großbrand fehlende Hallenbad zur Suche nach Alternativen für sportliche Betätigung.

„Jede Woche haben wir unser Trainingsprogramm in der Schwimmhalle absolviert“, sagt Ortsgruppen-Vorsitzender Dietmar Schiffers. Dies sei nun bis auf Weiteres in Geilenkirchen nicht mehr möglich.

Besonders das Kinder- und Jugendschwimmen sei betroffen, denn in jungen Jahren sei es wichtig, die Kinder ans Wasser zu gewöhnen und ihnen das lebensrettende Schwimmen beizubringen. „Damit der gewohnte Montag nicht verloren geht, werden wir zum gleichen Zeitpunkt ein sportliches Alternativprogramm anbieten“, erläutert Daniel Gemander. „Es ist ganz wichtig, die rund 80 Kinder und Jugendlichen bei der Stange zu halten“, ergänzt Dietmar Schiffers. Die gewohnten Wasserspiele finden ab sofort nun jeden Montag auf dem Trockenen statt. Es gelte, die Kids bei Bewegung zu halten, denn: Wer rastet, der rostet.

Der laufende Kurs Anfängerschwimmen mit Absolvieren des Seepferdchens werde bis zum Sommer im Ü-Bad jeden Donnerstag durchgeführt. Dass diese Möglichkeit besteht, dafür ist Dietmar Schiffers auch der Stadt Übach-Palenberg dankbar.

Am Montag trafen sich nun die Kinder und Jugendlichen auf dem Sportgelände an der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule zum ersten Trockentraining. „Bei gutem Wetter werden wir das hier auf der Wiese zwischen Sportplatz und ehemaligem Hallenbad durchführen, bei schlechtem Wetter im Raum der Schule“, sagt Gemander.

Zusammen mit Ausbildungshelferin Nina Krückel ist er am ersten Tag für die Übungen zuständig. Brückenfangen, Ballspiele und Lauftraining stehen auf dem Programm, und die teilnehmenden rund 40 Jungen und Mädchen sind auch hierbei begeistert bei der Sache.

Die DLRG-Ortsgruppe Geilenkirchen will in jedem Fall am Ball bleiben und die Jüngsten für die hallenbadlose Zeit in Bewegung halten.

In den kommenden Tagen und Wochen werden weitere Alternativen zum Schwimmtraining ausgearbeitet und angeboten. Der aktuelle Plan wird auf der Homepage veröffentlicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert