DLRG freut sich auf Dienst im Schwimmbad

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
14272630.jpg
Fred Sczesny, Hans Bechholds und Sven Böken empfingen ihre Ehrungen für langjährige Treue zur DLRG in Geilenkirchen aus Händen des Bezirksvertreters Andreas Barenkau, und auch der Ortsgruppenbeauftragte Dietmar Schiffers (v.l.) gehörte dazu. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Dank für ehrenamtlichen Einsatz der Aktiven und zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Zwei Dinge dürften Dietmar Schiffers als Ortsgruppenbeauftragten der DLRG in Geilenkirchen besonders gefreut haben.

Zum einen ist das die Aussicht auf die immer näher rückende Eröffnung des neuen Schwimmbades in Geilenkirchen. „Für 2018 planen wir dann, die Bezirksmeisterschaft in unserem schönen neuen Bad auszurichten“, sagte er zu den rund 30 Anwesenden in der Gaststätte „Gerberhaus“ am Mittwochabend. Das Zweite, was ihn und alle Aktiven in der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft freuen dürfte, ist das Lob von ihren Mitgliedern.

„Die DLRG hat dafür gesorgt, dass ich im Wasser in Bewegung bleibe, vor allem bei den Sportabzeichen hilft mir meine Mitgliedschaft“, sagte etwa Fred Sczesny. Er ist wie auch der Ortsgruppenbeauftragte Dietmar Schiffers schon 40 Jahre dabei, empfing dafür nun das „Mitgliedsehrenzeichen in Silber“. Hans Bechholds durfte für seine ein halbes Jahrhundert anhaltende Treue zur DLRG von Bezirksvertreter Andreas Barenkau die Ausführung in Gold empfangen, und Sven Böken erhielt das Ehrenzeichen in Bronze.

Er war von den für zehnjährige Mitgliedschaft zu Ehrenden als einziger anwesend, es fehlten Marc Bohnen, Henrik Cohnen, Fabienne van Helden, Philipp Hoven, Daniel Klee, Gina Loh, Jill Loh und Stella Seigies. Ebenfalls abgesagt hatten Melanie Jendrusch und Sven Pommerening, die an diesem Abend für 25 Jahre geehrt werden sollten.

Keine Absagen gab es hingegen für die Arbeit in den Reihen der DLRG. „Ich bedanke mich für die freiwillig geleistete Arbeit, die viel Spaß gemacht hat“, betonte Dietmar Schiffers. Er freute sich auch, dass die Arbeit immer harmonisch abgelaufen sei und die Jugendlichen als Nachwuchskräfte immer großes Engagement gezeigt hätten. Arbeit gab es neben den Wachdiensten genug: so beispielsweise die lebendige Kooperation mit der Ortsgruppe Birgden, beim Badewannenrennen in Würm, beim Nikolausschwimmen oder bei der Aktion „Mathe schützt nicht vor Ertrinken“ des Kreissportbundes Heinsberg.

Auch im laufenden Jahr wird die Arbeit nicht zu kurz kommen, nicht nur wegen der zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten im neuen Geilenkirchener Schwimmbad.

So werden die Geilenkirchener auch wieder zur Sicherheit am Effelder Waldsee beitragen, veranstalten ein Nikolausschwimmen mit einem wahrscheinlich tauchenden Nikolaus und wollen die Rettungsfähigkeit der Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen in der Stadt ausbauen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert