Geilenkirchen - Diesmal gibt es auch einen Pflanzen- und Gartenmarkt

Diesmal gibt es auch einen Pflanzen- und Gartenmarkt

Von: st
Letzte Aktualisierung:
12069767.jpg
fvf

Geilenkirchen. Jürgen Benden, Parteichef der Geilenkirchener Grünen, erinnert sich noch ganz genau an den Tag, als er vor 15 Jahren bei Freddy Solty, Geschäftsführer des Sportparks Loherhof, anfragte, ob denn die Grünen dort einen Umwelttag veranstalten könnten.

Recht kleinlaut hatte er diesen Weg angetreten, blickt er zurück. „Aber der Funke ist schnell übergesprungen“, sagt er mit Blick auf die „gute langjährige Zusammenarbeit“.

Zum ersten Umwelttag am 28. Oktober 2001 unter der Schirmherrschaft des Landtagsabgeordneten Rainer Priggen meldeten sich 26 Firmen an, die sich auf einer 1000 Quadratmeter großen Fläche präsentieren wollten. Und gleich zum Auftakt kamen über 500 Besuchern und informierten sich über Energiesparen, ökologisches Bauen, Ernährung und Freizeit. Seit diesem erfolgreichen Auftakt findet der Umwelttag alle zwei Jahre statt und hat sich laut Benden zur größten nichtkommerziellen Umweltmesse in Nordrhein-Westfalen entwickelt.

An der nächsten Messe am Sonntag, 24. April, 10 bis 18 Uhr, werden rund 70 Aussteller teilnehmen, die Grünen rechnen mit über 3000 Besucher. NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens hat die Schirmherrschaft übernommen und wird sich um 14 Uhr vor Ort informieren. „Mit diesem Umwelttag wollen wir Gewerbetreibende aus der Region mit Menschen aus der Region zusammenbringen“, sagt Benden.

War die Ausstellungsfläche am ersten Umwelttag auf 1000 Quadratmeter festgelegt, so werden heute 2500 Quadratmeter in der Sporthalle und 2500 Quadratmeter im Außenbereich benötigt. „Diese Messe ist zwar nicht kommerziell, aber trotzdem professionell“, sagt Benden, der bereits im Oktober des vergangenen Jahres mit den Vorbereitungen begonnen hat. „Unsere Region bietet alles, was man braucht, um gesund zu leben, um gesund zu bauen und um sich hier wohlzufühlen“, fügt er hinzu.

Die Themen beim 8. Umwelttag sind sehr vielfältig: Zukunftsorientiertes Bauen, Renovieren und Sanieren; Leben, Heizen, Bauen und Wohnen mit Holz; Nutzung erneuerbarer Energien; umweltgerechte Mobilität und schonender Umgang mit Ressourcen; alles rund um die Gesundheit; naturnahe Gärten. Fachvorträge und Informationsveranstaltungen runden das Angebot ab.

Neu ist der große Pflanzen- und Gartenmarkt, für den Jürgen Benden bereits zwölf Aussteller gewonnen hat. Nach einer gärtnerischen Entdeckungsreise durch Stauden, Kräuter und Gartendekorationen kann man sich selbstverständlich auch mit Pflanzen für den Sommer eindecken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert