Geilenkirchen - Die Weichen für Kaufland sind gestellt

Die Weichen für Kaufland sind gestellt

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:
extra-bild
Neben der Mühlen-Apotheke soll auf dem Gelände des alten Extra-Marktes das Einkaufszentrum entstehen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Geilenkirchens Bürgermeister Thomas Fiedler hat Tage der gespannten Erwartung hinter sich. Jetzt steht fest, dass er dem Wirtschaftsförderungsausschuss in der nächsten Sitzung am Donnerstag, 28. Januar, 18 Uhr, neue Pläne für die Realisierung eines Einkaufszentrums mit Kaufland als Zugpferd auf dem Gelände der städtebaulichen Ruine „Alt-Extra” vorstellen kann.

„Die Besitzerin des Alt-Extra´, die JCB Immobilien GmbH aus Köln, ist mit einem Plan auf die Stadt Geilenkirchen zugekommen, der den Vorgaben des Bebauungsplanes entspricht und der eine städtebauliche Lösung anbietet, die sich harmonisch in das Geilenkirchener Stadtbild einfügt und es architektonisch auf eine sehr annehmbare und sinnvolle Art ergänzen wird”, freut sich Thomas Fiedler.

Besonders glücklich ist Fiedler aber darüber, dass nach dem ITG-Rückzug die JCB Immobilien GmbH „mit einem starken Ankermieter hier auftritt”. Fiedler: „Wir freuen uns, dass Kaufland den Standort Geilenkirchen für sich entdeckt hat und dass die Marktanalyse von Kaufland positiv für Geilenkirchen verlaufen ist.”

Der Vorstand der Kaufland AG habe in den vergangenen Tagen noch einmal über den neuen Standort Geilenkirchen beraten und entschieden, die Planung weiter zu betreiben. Die Wirtschaftsförderer der Stadt Geilenkirchen, Thomas Fiedler und Stefanie Linkens, sicherten der JCB Immobilien GmbH und weiteren interessierten Mietern zu, dass alle notwendigen Verfahrensschritte von der Stadtverwaltung zügig beschritten werden. Nach ersten Gesprächen mit den Ratsfraktionen, denen die Pläne nun vorliegen, erwartet Fiedler keine Widerstände. Immerhin handelt es sich bei dem Zentrum nicht um einen monumentalen Klotz, sondern der Baukörper verbirgt sich hinter einer stattlichen Kulisse.

Hauptmieter des neuen Einkaufszentrums soll Kaufland mit einer Fläche von 4200 Quadratmetern sein. Hinzu soll ein 1700 Quadratmeter großer Fachmarkt kommen. Dazu werden derzeit noch Gespräche mit Expansionsmanagern von Drogeriefachmärkten, Elektro- und Bekleidungshandel geführt. Die restliche Verkaufsfläche des etwa 6000 Quadratmeter großen Einkaufszentrums werden kleinere Geschäfte einnehmen. „Damit wird eine Wunde geschlossen, und Einzelhandel und Wirtschaft erfahren eine Belebung”, blickt Fiedler mit einer großen Portion Optimismus in die Zukunft. „Ich gehe davon aus, dass kein Verdrängungswettbewerb stattfindet, sondern dass das Einkaufszentrm 4000 Kunden am Tag nach Geilenkirchen ziehen wird.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert