Die Stahlhut-Orgel wird 50: Konzert mit Johannes Geffert

Letzte Aktualisierung:
5165643.jpg
Organist Johannes Geffert.

Übach-Palenberg. Am Sonntag, 7. April, wird um 17 Uhr in der Erlöserkirche Übach-Palenberg der 50. Geburtstag der Stahlhut-Orgel gefeiert. „Sie steht in einem geschlossenen, akustisch vorteilhaften Gehäusekasten in der Emporenbrüstung. Die äußerliche Gestaltung in moderner Kastenform fügt sich dem relativ niedrigen Raum gut ein. Der Spieltisch ist rechts seitlich eingebaut ...“

So heißt es in dem Gutachten zur Abnahme der Orgel durch den Orgelsachverständigen der Evangelischen Kirche im Rheinland, Kirchenmusikdirektor Hans Hulverscheidt aus Aachen, vom 27. April 1963.

Fast auf den Tag genau nach 50 Jahren soll nun das Jubiläum der Orgel gefeiert werden. Was wäre da besser, als das Instrument selbst „zu Wort“ kommen zu lassen? Durch private und freundschaftliche Verbindungen der Familie Lochter ist es gelungen, den renommierten und international bekannten Organisten Professor Johannes Geffert zu gewinnen. Er wird in einem österlichen Orgelkonzert das Instrument mit Choralbearbeitungen unter anderem von Hans­-Josef Winkler (1965), Gottfried August Homilius (1714-1785), Lieselotte Kunkel (1975) vorstellen und eingerahmt von zwei großen Werken von Dietrich Buxtehude (1637­-1707) und Johann Sebastian Bach (1685­-1750) die Orgel meisterlich erklingen lassen.

Anlehnung an 1963

Dabei wird das Konzert einen ähnlichen Charakter haben wie das des Jahres 1963, als der Vater von Johannes Geffert, Kirchenmusikdirektor Hans Geffert aus Bonn, zur Einweihung die Orgel spielte. In der Chronik der Kirchengemeinde, die im Jahr 2003 veröffentlicht wurde, liest man folgendes über das damalige Konzert: „Hans Geffert, Organist und Kantor an der Kreuzkirche Bonn, führte die neue Orgel vor und zeigte an stilistisch sehr unterschiedlichen Kompositionen über Osterlieder alle Schönheiten an Registerklangfarben und -mischungen und entlockte dem Instrument immer neue Varianten mit klassischer Registrierkunst, geschliffener Spieltechnik und musikalisch bewegter Ausdeutung. Auch den großen Werken von Bach und Buxtehude vermochte die Orgel gerecht zu werden.“

In den Gottesdiensten hat die Orgel den Gesang der Gemeinde begleitet und so zum Lobe Gottes immer wieder beigetragen. So manche Organisten und Organistinnen haben sie gespielt und sich sogar mit ihr angefreundet. 2005 wurde die Orgel nach einem Gutachten als „erhaltenswerte Orgel“ mit einem Kostenaufwand von mehr als 10.000 Euro gereinigt und generalüberholt. So soll einem herausragenden musikalischen Nachmittag mit dem Organisten Johannes Geffert nichts im Wege stehen. Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden sind erbeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert