Übach-Palenberg - Die Rockfabrik klingt jetzt öfter mal elektronisch

Die Rockfabrik klingt jetzt öfter mal elektronisch

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
15595124.jpg
Privat und beruflich ein Paar: Pascal Johnen und Sabine Heift. Foto: Jan Mönch

Übach-Palenberg. Nach mehr als drei Jahrzehnten hat die Übach-Palenberger Rockfabrik neue Betreiber. Albert und Astrid Spiertz haben die traditionsreiche Diskothek an ein jüngeres Paar abgegeben: An Sabine Heift und Pascal Johnen, beide kommen aus Aachen. Nachdem die Rockfabrik lange Zeit geschlossen war, sind die ersten Partys schon gelaufen. Und sie heißt jetzt „Rockfabrik & Eden“.

Heift und Johnen wollen der Disko nun neues Leben einhauchen, ohne aber die alte Klientel aus den Augen zu verlieren oder gar zu verprellen. Soll heißen: Die Genrebezeichnung „Rock“ im Namen wird auch weiterhin ihre Berechtigung haben, insbesondere das Live-Programm soll weiter ein zentraler Bestandteil des Ausgehangebots sein.

Im anderen Raum, dem Eden, wird es jedoch oft elektronisch zugehen, was viel mit den musikalischen Vorlieben von Pascal Johnen zu tun hat. Er selbst ist schon seit Jahren als „DJ Mystery“ erfolgreich und vor allem Fans des Techno-Subgenres Hardstyle nicht nur in Deutschland ein Begriff. Auch als Party-Organisator hat der 37-Jährige viel Erfahrung. Sabine Heift hingegen ist Bürokauffrau und hat Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Steuerrecht studiert, was für den Betrieb einer Großraum-Diskothek natürlich nicht weniger von Belang ist.

Mit gepflegtem Krach am Abend ist es nicht getan, man sollte auch die Buchführung so bezeichnen dürfen. Mittlerweile legt sie manchmal aber auch selbst auf. Wer in den Veranstaltungskalender blickt, der entdeckt in der Tat die seit Jahren in der Rockfabrik abgefeierten Tribute-Projekte, die sich Weltstars wie Kiss, AC/DC oder Metallica widmen. Dazwischen mischen sich nun aber immer wieder Veranstaltungen mit dem Elektro-Etikett.

Wer Rock will, geht in die Rockfabrik, wer Elektro will, geht ins Eden - das ist das Konzept. Weitere Veränderungen wollen Heift und Johnen sozusagen während des laufenden Betriebs etablieren. Dass Freitag und Samstag Party angesagt ist, daran dürfte nicht zu rütteln sein. Die Zeit zwischen den Wochenenden soll beispielsweise mit Comedy-Veranstaltungen überbrückt werden.

Sabine Heift kann sich auch vorstellen, Veranstaltungen für Kinder anzubieten, natürlich tagsüber. Zu viel will sie aber nicht verraten, denn die Zahl der Diskotheken im ländlichen Raum ist klein, und die Konkurrenz hat immer ein Auge drauf, was sie und ihr Partner so machen, ist sie überzeugt.

Albert und Astrid Spiertz haben die Rockfabrik indes auch aus Altersgründen abgegeben. Nach 34 Jahren war es dafür wohl einfach Zeit. Der Übach-Palenberger Gastronomie bleiben sie aber natürlich erhalten, etwa durch den Biergarten oder das gerade erst wieder beendete Oktoberfest.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert