Die „Oldieparty“ kehrt zurück

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
12445063.jpg
Beste Stimmung gab es schon bei einem der vielen Planungstreffen zur kommenden Neuauflage der legendären Fete „Oldie Night meets La Grace“ im Städtischen Jugendzentrum am Palenberger Bahnhof. Mit von der Partie sind auch die DJs und Organisatoren René Dalmisch (vo.,l.) und Andy Hirscher (r.). Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. „Weil wir Langeweile haben“, sagt René Dalmisch lachend, wenn man ihn fragt, warum er und sein Team sich auch in diesem Jahr wieder trauen, eine riesige Fete im städtischen Jugendzentrum aufzulegen. Das mit der Langeweile ist natürlich Quatsch, vielmehr stecke hinter der Vorbereitung der „Fete der Feten“ in Übach-Palenberg richtig viel Arbeit.

Klar ist, dass am Samstag, 3. September, ab 20 Uhr nicht nur die Überschrift „Oldie-Disco meets La Grace“ die Leute locken wird. Es gibt neben Musik aus legendären Zeiten der 1970er- und 80er-Jahre auch eine Area mit aktuellen Hits.

Das Konzept bleibt unverändert

Dennoch ist das Konzept, das in den letzten Jahren immer wieder um die 500 Besucher zum Feiern für den guten Zweck aktivierte, ein wenig abgeändert worden. So stehen jetzt neben den beiden gesetzten DJs Bögel und BöBo auch René Dalmisch und DJ Andy Hirscher an den Reglern, um mit Musik für Spaß ohne Ende zu sorgen. Dass sich hier nichts Grundlegendes geändert hat, liegt auch an der Geschichte der Fete: So existiert das Jugendzentrum in Übach-Palenberg schon seit mehr als vier Jahrzehnten.

Früher traf sich die Jugend in einem längst abgerissenen alten Schulgebäude, um unter sich Musik zu genießen. René Dalmisch war damals auch schon am Start: Er war früher einer der Teamer, die am früheren Standort in Frelenberg mit „La Grace“ eine echte Fetenperle entwickelten, die unter den jüngeren Menschen in der Region und weit darüber hinaus bekannt war.

Eine Oldie-Fete gab es damals auch schon, und so wundert es nicht, dass die erwartete Altersspanne von 25 bis in die 70e reicht. „Es ist eben eine Veranstaltung, die die Leute im Laufe der Jahre begleitet hat und mit der sie nicht nur groß, sondern auch älter geworden sind“, ergänzt Dalmisch. Der Partystimmung tut das mit Sicherheit keinen Abbruch.

Ende Januar beginnt die Planung

Das merken die Zaungäste schon bei einem kurzen Besuch der vielen Vortreffen, die im Vorfeld dieses riesigen Events nötig sind. „Eigentlich fangen wir schon im Januar mit den Planungen für die nächste Fete an“, erzählt Dalmisch.

Das sei zum einen nötig, um die benötigten Sponsorengelder für die Finanzierung des Gesamtpaketes sicherzustellen. Zum anderen müssten aber auch die vielen beteiligten Ehrenamtler, ohne die ein solcher Event sicher nicht umsetzbar wäre, ihre Vorarbeit leisten. Denn Musik ist die eine Seite, die Versorgung mit Getränken und einem anständigen Imbiss die andere. Security sei ebenfalls ein Punkt auf der Liste, auch wenn die Fete, die ja für den guten Zweck stattfindet, in der Vergangenheit nie für negative Schlagzeilen gesorgt habe.

Und mit dem städtischen Jugendzentrum gibt es noch eine passende Location: Sie wird von der Stadt Übach-Palenberg zur Verfügung gestellt, denn der Reinerlös der Veranstaltung gehe an den Verein FUNtasie und fördere damit die Jugendarbeit der Stadt.

Und mit der Location ist Veranstalter René Dalmisch sehr zufrieden. Er sagt: „Mit der ausgebauten Terrasse im Außenbereich und den Innenbereichen haben wir nicht nur genug Platz, sondern auch genügend Angebote.“

So schön kann feiern für den guten Zweck sein, denn am Ende, da sind sich die erfahrenen Macher sicher, mischt sich der Musikgeschmack immer mehr: „Die Älteren tanzen dann auch mal auf Techno und die Jüngeren rocken auf alte Sachen ab“, sagt Dalmisch lächelnd.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert