Übach-Palenberg - „Die Luther-Story“ in der Erlöserkirche: Sonderausstellung

„Die Luther-Story“ in der Erlöserkirche: Sonderausstellung

Letzte Aktualisierung:
15561932.jpg
Die Geschichte Martin-Luthers, erzählt mit Egli-Figuren, ist ab dem 31. Oktober in der Erlöserkirche zu sehen.

Übach-Palenberg. In 24 Szenen mit 200 Erzählfiguren präsentiert die evangelische Kirchengemeinde Übach-Palenberg vom 31. Oktober (Reformationstag) bis zum 22. November (Buß- und Bettag) die „Luther-Story“. Die Szenen zeigen in mittelalterlicher Kulisse Luthers Leben und Wirken von seiner Geburt im Jahr 1483 in Eisleben bis zum Tod 1546.

Gestaltet wurde die Sonderausstellung mit original Egli-Figuren von Renate Milerski aus Eberdingen bei Ludwigsburg. Bei der Vernissage am 31. Oktober nach dem Reformationsgottesdienst gibt die Künstlerin einen Einblick in ihre Luther-Werkstatt. Drei Jahre lang hat Renate Milerski an der Luther-Story gearbeitet, Szenen entworfen, Figuren hergestellt und eingekleidet, Kulissen und Requisiten gefertigt. Die Figuren sind 30 Zentimeter groß.

Egli-Figuren werden nach Doris Egli genannt, die diese in den 1960er Jahren in der Schweiz entwickelt hat. „Sie sind ein ideales Medium, um Geschichten und Geschichte mit einer faszinierenden Methodik zu inszenieren“, sagt Milerski.

Das Ergebnis ist eine Ausstellung, die im Jahr des 500. Reformationsjubiläums eindringlich und elementar von Martin Luther und der Reformation erzählt. „Wie nur wenige Menschen hat Martin Luther die letzten 500 Jahre geprägt“, sagt Pfarrerin Angelika Krakau, „Seine Ideen haben das Leben der Menschen verändert, Kirche und Gesellschaft geprägt – bis heute.“

Die Übacher Pfarrerin hat die Ausstellung in der Bibelgalerie Meersburg am Bodensee entdeckt und dachte sofort: „Die müssen wir auch in Übach zeigen!“

Die Ausstellung ist jeweils zu den Gottesdiensten geöffnet, ansonsten – zum Beispiel für Schulen und Kindergärten – nach Vereinbarung unter Telefon 0175/5233488. Der Eintritt ist frei, die Gemeinde freut sich aber über Spenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert