Geilenkirchen - Die Information hat viele Gesichter

Die Information hat viele Gesichter

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:
manga-bild
Mangas erfreuen sich großer Beliebtheit. In der Woche der Bibliothek sind Jugendliche zu einem Zeichenkurs eingeladen. Foto: ddp

Geilenkirchen. „Information hat viele Gesichter”: Unter diesem Motto beteiligen sich über 1000 Bibliotheken aus ganz Deutschland an der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek” vom 24. bis zum 31. Oktober. Auch die Geilenkirchener Stadtbücherei verdeutlicht in dieser Woche ihre herausragende Rolle bei der Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz.

Sie stellt daher eine breite Palette ihrer Angebote in den Bereichen Sprache, Ausbildung, berufliche Bildung, Alltagsmanagement und lebenslanges Lernen vor. „In dieser Woche machen wir auf unsere Angebote aufmerksam und auf den Beitrag, den wir im Bildungsbereich leisten. Denn wir verfügen nicht nur über Medien, sondern auch über das Wissen über Medien und über Informationsbeschaffung”, sagt Antonia Zaharanski, Leiterin der Geilenkirchener Mittelpunktbibliothek.

Sie wird die Stadtbücherei in der Woche der Bibliothek als modernen Wissensort präsentieren, in dem 35000 Medien von acht Mitarbeitern angeboten werden. Dafür, dass die Bücherei auch bei Jugendlichen eine beliebte Anlaufstelle ist, sorgt das Schülercenter, wo alle schülerrelevanten Materialien in einer Ecke zu finden sind. „Und drei Internet-PC geben weitere Hilfestellungen”, sagt Zaharanski, die sich derzeit über steigende Ausleihzahlen freut: „In diesem Jahr knacken wir die 150.000. Das ist absoluter Rekord.” Deshalb hofft sie auch, „dass uns aufgrund der schlechten finanziellen Situation der Stadt die finanziellen Mittel nicht gekürzt werden”.

Derzeit ist die Bücherei-Leiterin recht zuversichlich, ebenso zuversichtlich präsentiert sie ein buntes Programm für die Woche der Bibliothek. Die Geilenkirchener preschen vor, denn sie starten bereits am Freitag, 22. Oktober, 19.30 Uhr, mit einer Autorenlesung mit Gerd Grunewald und einer Ausstellung der VHS-Fotogruppe mit passenden Bildern von den Tatorten.

Der Wegberger Gerd Grunewald nämlich ist Mitglied im Schreibkurs und der Fotogruppe der VHS und stellt seine Krimi-Kurzgeschichten aus dem 2009 erschienen Buch „Blutroter Selfkant” vor. Der Gangelter Wildpark, die Teverener Heide und Schacht 3 in Hückelhoven sind nur einige gruselige Schauplätze seiner Krimis.

Am Montag, 25. Oktober, sind um 17 Uhr Kinder von vier bis sechs Jahren zum Bambini-Leseclub eingeladen. Birgit Schulte-Böcker zeigt das Bilderbuch „Carlotta” von Annette Langen. Und da wird natürlich noch erzählt und gemalt...

Erstmals lädt die Bücherei zu einem Literaturfrühstück für Senioren ein. Bei Kaffee, Tee und belegten Brötchen rezitiert Jürgen Wagner heitere, besinnliche und kurzweilige Geschichten und Gedichte. Das Literaturfrühstück mit dem Vorleser Jürgen Wagner, Mitglied des Kulturarbeitskreises der Stadt Geilenkirchen, findet am Mittwoch, 27. Oktober, von 10 bis 12 Uhr statt. Eintrittskarten sind zum Preis von vier Euro (inklusive Frühstück) in der Stadtbücheri erhältlich.

Am Donnerstag, 28. Oktober, 16.30 Uhr, treffen sich die Geilenkirchener Lese-Kids zu einer Vorlesestunde mit Ute Kesselheim. Sie liest für Kinder ab sieben Jahren aus dem Buch „Charly spukt rum” von Hillary McKay.

Ist es eine Lesung mit musikalischem Rahmen? Oder eher ein Konzert mit Texten? Egal. Beste Unterhaltung zwischen Erich Kästner und Paul Simon, Robert Gernhardt und Eric Clapton versprechen die beiden Kölner Andre Schmidt und Armin Bings unter der Überschrift „Aphrodite aus dem Gartenteich”. Grooves und Reime gibt es am Freitag, 29. Oktober, 20 Uhr, in der Stadtbücherei. Armin Bings stammt ursprünglich aus Geilenkirchen-Gillrath und schreibt Erzählungen und Gedichte, Andre Schmidt schreibt Lieder. Mit ihrem gemeinsamen Programm erkunden sie die Tücken des Alltags. Zu welchen Anlässen trägt man ein Cord-Jackett? Darf man Witze über Yoga machen? Das sind Fragen, die an diesem Abend geklärt werden.

Karten zum Preis von 8 Euro sind in der Stadtbücherei erhältlich. Einen Zeichen-Workshop mit Alexandra Völker aus Köln für Manga-Fans ab 12 Jahren gibt es in der Stadtbücherei am Samstag, 30. Oktober, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Die Profi-Mangazeichnerin erklärt an diesem Tag, wie man selbst eine Mangafigur zeichnen kann bis hin zur Erstellung eines kompletten Mangas. Die Kosten: 3 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert