Die Gäste aus Tirol sind völlig überwältigt

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
motor-corso-foto

Die Gäste aus Tirol wurden natürlich besonders begrüßt und genossen den musikalischen Abend mit 250 Gästen aus dem Kreis. Foto: Hamacher

Gangelt. „Überwältigt!” - Das ist die Antwort von Tatjana Berger auf die Frage, wie sie sich denn in Gangelt aufgenommen fühle. Sie und Stefan Wibmer sind die beiden Betreuer, die die sechs Bewohner einer Tiroler Behinderteneinrichtung aus Matrei beim siebten großen Treffen der „Biker & Triker”-Freunde betreut haben.

Horst Sommer, Vorsitzender des Gangelter Vereins, hatte die Behinderten bei einem Urlaub in der Nähe von Klagenfurt im letzten Jahr kennen gelernt. Als er deren Begeisterung für Motorräder mitbekam, folgte die spontane Einladung, am Treffen teilzunehmen.

Jedem wurde ein Ehrenplatz als Beifahrer beim große Corso versprochen. Das Engagement der Gangelter Motorradgruppe für die Behinderten aus der Region ist ebenso bemerkens- wie lobenswert. Klar war für Horst Sommer und seinen Vize Ed Haartmans auch, dass die gesamten Kosten für die Gäste aus Tirol - Flug, Unterkunft, Verpflegung - übernommen werden.

„Sensationell”, schwärmte Tatjana Berger weiter, sei der musikalische Abend gewesen. Traditionell werden zum Eröffnungsabend der „Biker & Triker”-Tage die Bewohner der Behinderteneinrichtungen des Kreises Heinsberg in die Aula der Gangelter Hauptschule eingeladen. Rund 250 waren mit ihren Betreuern gekommen.

Die letzten Jahre war Mallorca-Star Betty immer der Garant für beste Stimmung. Einige Gäste hatten sogar schon die Autogrammkarten der zierlichen Blondine dabei. Aber Betty lag mit einer Erkältung im Bett und wurde von drei etwas kräftigeren Herren vertreten. Das „Alsdörp-Trio”, das mit seinem Hit „Viva Tirol” nicht nur in der Volksmusik-Hitparade auf Platz drei landete, sondern in Gangelt ein vollwertiger Ersatz für Betty war. Tanzend, schunkelnd und klatschend ging der ganze Saal mit, als ein Stimmungslied dem andern folgte.

Beim Tanzen tat sich einer der Tirol-Gäste besonders hervor. Das war Reiner. Reiner ist der Sportstar der Einrichtung Matrei und hat bei den Special Olympics jahrelang groß „abgesahnt”. Bei der internationalen Sportorganisation, die in 180 Nationen über 2,8 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung umfasst und damit die weltweit größte Behinderten-Sportbewegung darstellt, holte er in den Wintersportarten Eisstockschießen, Riesentorlauf und Abfahrt von Gold bis Bronze Medaillen sowie in Amerika 1995 Gold und Silber im Schwimmen.

Um die Erinnerung an die Tage in Gangelt zu bewahren, werden vier Mitglieder des Motorradclubs im September einen Film nach Tirol bringen, der die Bilder des Motorradcorso lange wach halten soll.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert