Geilenkirchen - DFB-Nachwuchsförderung: 13 Trainer-C-Lizenzen vergeben

DFB-Nachwuchsförderung: 13 Trainer-C-Lizenzen vergeben

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
10175864.jpg
Zwei Mädels und elf Jungs vom Gymnasium St. Ursula haben an der DFB-Nachwuchsförderung teilgenommen.

Geilenkirchen. Zum Schuljahr 2013/2014 startete der Deutsche Fußball Bund (DFB) eine Initiative zur Nachwuchsförderung mit dem Namen DFB-Junior-Coach und holte sich als Projektpartner die Commerzbank ins Boot.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist Schirmherr, Bundestrainer Joachim Löw begleitet das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindende Projekt als Pate. Mit dieser Initiative möchte der Deutsche Fußballbund in den kommenden Jahren über 20.000 Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren direkt an ihren Unterrichtsstätten zu jungen Trainern ausbilden.

Das Bischöfliche Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen war bei der Premiere im vergangenen Jahr die einzige Schule im Kreis Heinsberg, die sich dem Projekt angeschlossen hat. Die Teilnahme trug Früchte, denn sieben fußballbegeisterte Jungs und Mädels konnten die Abschluss-Zertifikate entgegennehmen. Bei der zweiten Auflage im laufenden Jahr haben sich bereits elf Schüler und zwei Schülerinnen der Prüfung unterzogen und nahmen am Mittwoch in der Commerzbank die Urkunden in Empfang. Unter der Leitung ihres Sportlehrers Riccardo Marangi haben sich die Lehrgangsteilnehmer wie schon 2014 einer 40-stündigen Schulung in Theorie und Praxis unterzogen und mit den Grundlagen des Kinder- und Jugendtrainings vertraut gemacht.

Begleitend zu dieser Basisschulung sammelten die Jugendlichen bei Kinder- und Jugendmannschaften der umliegenden Fußballvereine im Kreisgebiet oder bei Sport- und AG-Angeboten der Schulen erste Trainer-Erfahrungen und können so das Erlernte direkt in die Praxis umsetzen. Die Ausbildung bringt einen erheblichen Vorteil für Anwärter eines 120 Lerneinheiten zählenden C-Lizenz Trainer-Lehrganges: Die C-Lizenz-Ausbildung verkürzt sich, denn die durch den DFB-Junior-Coach-Kurs erworbenen Fähigkeiten werden hierbei mit 30 Lerneinheiten angerechnet. Weil das „Junior-Coaching“ im Gymnasium als Projektkurs angeboten wird, finden die geleisteten Stunden auch beim Abitur Berücksichtigung.

Schulleiter Jürgen Pallaske brachte bei der Zertifikatsübergabe in der Filiale der Commerzbank in Geilenkirchen seine Freude darüber zum Ausdruck, dass sich in diesem Jahr bereits fast doppelt so viele Schüler wie 2014 für eine Teilnahme entschieden haben. Die „Ursulaner“ wollen noch in diesem Jahr ihre Trainer-C-Lizenz erwerben. Auch die beiden Vertreter des Fußballverbands Mittelrhein (FVM), Sandra Fritz und Norbert Teipel, konnten der höheren Beteiligung Positives abgewinnen und hoben besonders das Engagement des verantwortlichen Sportlehrers Riccardo Marangi hervor. Dieser wiederum gab den Ball an das St.-Ursula-Gymnasium weiter, das schließlich die Ressourcen für den Kurs zur Verfügung stelle.

Der 21-köpfige Jugendchor des Gymnasiums lockerte die kleine Feier mit drei Lied-Blöcken auf. Wilfried Rinkens, Filialdirektor der Commerzbank und Pate für das Junior-Coach-Projekt, konnte vermelden, dass das im Pilotjahr 2014 mit 48 Schulen gestartete Projekt in diesem Jahr auf rund 100 Schulen ausgeweitet wurde.

„Der DFB-Junior-Coach bildet eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive und ermöglicht den Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit“, erklärte Norbert Teipel und übergab zusammen mit Wilfried Rinkens und Jürgen Pallaske die Junior-Coach-Zertifikate an folgende Teilnehmer: Willem Boylan, Timo Ezilius, Jonas Heinrichs (SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath); Thomas Eylmanns, Alexander Haselör, Peter Wilms (Rhenania Immendorf); Marc Geilen (FC Süsterseel); Maria-Grazia Gerards (Mädchen-Fußball AG St. Ursula Gymnasium); Michael Hild, Natalie Sticha (FSV 09 Geilenkirchen); Max Thevißen (Viktoria Waldenrath-Straeten); Eric van Heel (SV Breberen); Niklas Wolf (SG Tüddern-Süsterseel-Schalbruch).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert