Deutscher Schlager und syrischer Tanz beim Siedlungsfest

Von: Andrea Schever
Letzte Aktualisierung:
10892078.jpg
Zu syrischer Musik tanzten die Gäste zur Begeisterung aller so, wie sie es in der Heimat gelernt haben. Foto: Andrea Schever
10892183.jpg
Die Kinder hatten besonders an der Hüpfburg Spaß. Foto: Andrea Schever
10892079.jpg
Auch Kinderschminken wurde geboten. Foto: Andrea Schever
10892087.jpg
Dank vieler Spenden gab es genügend zu essen und zu trinken. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen-Teveren. Auch wenn man nie weiß, wie gut sich eine Premiere entwickeln wird, konnten die Organisatoren des ersten Siedlungsfestes in Neu-Teveren stolz auf sich sein. Denn rasch kamen zu dem geselligen Fest in der Rommelstraße zahlreiche Bewohner nicht nur der Fliegerhorstsiedlung, sondern auch der umliegenden Dörfer. Bei beständigem bis sonnigem Wetter war die gute Laune der rund 250 Gäste nicht zu bremsen.

Eingeladen hatte die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren (BIFT), um das Wir-Gefühl in der Siedlung zu stärken. Zudem konnten durch das Kennenlernen untereinander – dazu gehörten auch die asylsuchenden Nachbarn – Hürden abgebaut und eine offene Kommunikation gefördert werden. Über Monate hinweg hatte das Organisationsteam alles daran gesetzt, dieses Fest möglich zu machen. Norbert Grimm von der BIFT bedankte sich bei diesem Team und bei der Stadt Geilenkirchen, die sehr kooperativ gewesen sei, der Caritas und vielen weiteren Helferinnen und Helfern, die sich beteiligt hatten.

Die Stimmung auf dem Fest war genau so einladend wie die zuvor dafür gemachte Werbung. Nicht nur Anwohner der Rommelstraße, sondern aus der gesamten Fliegerhorstsiedlung sowie den umliegenden Dörfern waren gekommen. Dazu gehörten auch viele der rund 80 asylsuchenden neuen Nachbarn.

Dass ihnen ein ebenso großer Anteil am Fest eingeräumt wurde, zeigte sich rasch: Nachdem einige Syrer ausgelassen zur deutschen Schlagermusik der in Neu-Teveren wohnenden Sängerin Corina Sommer getanzt hatten – auch wenn sie wohl kein Wort verstanden haben mögen –, fragten sie, ob sie den deutschen Nachbarn auch einmal Musik und Tanz aus ihrer Heimat zeigen dürfen.

Zur spontan organisierten syrischen Musik tanzten die jungen Männer dann ausgelassen im Kreis, während sie sich an den Händen hielten und ihre Schritte im gleichen Rhythmus machten. Organisator Norbert Grimm und Sängerin Corina Sommer wurden spontan auch mit in die Runde aufgenommen. So ungewohnt die Musik für Ortsansässige auch war, so sehr griff die Heiterkeit und Lebensfreude der Tanzenden auf die Zuschauer über.

Zum geplanten Programm, durch das Norbert Grimm gleich zweisprachig führte, gehörten neben Sängerin Corina Sommer auch eine Hip-Hop-Performance von Chris Ndoma und den Fantastiqz inc. sowie ein Auftritt des Deutsch-Rappers Jean-Claude Fehrenz alias Jeezzy Vendetta. Für die Kinder war nicht nur mit einer großen Hüpfburg reichlich Unterhaltung geboten.

Auch das kostenlosem Schminkangebot von Angela Waldmann und die Planwagenfahrten der Löscheinheit Teveren durch die Siedlung fanden großen Anklang. Wer dann noch immer etwas tun wollte, konnte sich bei der sportlich ausgerichteten Kinderanimation austoben, über den Kinderflohmarkt schlendern oder sich das Feuerwehrfahrzeuges der Nato zeigen lassen.

Für Essen und Getränke war durch zahlreiche Kuchen- und Salatspenden aus der Siedlung bestens gesorgt. Und bei so einer Kleinigkeit zu Essen kamen viele Gäste rasch ins Gespräch. „Was man kennt, macht keine Angst“, dieser Satz trifft sehr gut den integrativen Charakter des Festes, das bis in die Abendstunden hinein viel Spaß verbreitete.

Bereits jetzt steht für die Veranstalter fest, dass dieses Fest keine einmalige Sache bleiben soll. „Wir wollen das definitiv im nächsten Jahr wieder machen“, betont Norbert Grimm von der Bürgerinitiative. Den Erlös des Festes möchte die Bürgerinitiative an den Bürgertreff in Geilenkirchen spenden, damit dieser die Flüchtlingsarbeit vorantreiben kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert