Übach-Palenberg/Baesweiler - Der Traum vom Superstar rückt ein Stückchen näher

Der Traum vom Superstar rückt ein Stückchen näher

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:
14028282.jpg
Sie hatten am Samstag ihren großen Auftritt: Daniel Mischke (l.) aus Baesweiler und Dennis Kranz aus Übach-Palenberg. In der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ versuchen sie die Jury um Dieter Bohlen zu überzeugen. Foto: RTL/Stefan Gregorowius/dpa Foto: RTL/Stefan Gregorowius/dpa

Übach-Palenberg/Baesweiler. Dennis Kranz und Daniel Mischke haben es geschafft: Die beiden jungen Männer sind ihrem Traum, Deutschlands neuer Superstar zu werden, ein kleines Stück näher gekommen. Am Samstagabend strahlte RTL die Casting-Folge aus, in der die beiden Männer aus Übach-Palenberg und Baesweiler zu sehen waren.

Dennis Kranz und Daniel Mischke traten zusammen auf. Eigentlich sollte nur der Gesang von Dennis Kranz bewertet werden, Mischke sollte seinen Kumpel lediglich mit der Gitarre begleiten. Doch dann kam alles ganz anders. Nachdem die beiden den Titel „Musik sein“ von Wincent Weiss zum Besten gegeben hatten, wurde Chefjuror Dieter Bohlen neugierig: „Daniel, kannst du noch mal was singen? Deine Stimme macht mich neugierig“, sagte er.

Kein großer Sänger

Mischke wurde vom Backgroundsänger plötzlich zu einem zweiten Hauptakteur. „Ich war überrascht, dass meine Stimme so gut angekommen ist. Ich singe gerne, halte mich aber nicht für den großen Sänger“, sagt Mischke im Interview mit unserer Zeitung. Das Weiterkommen von Kranz stand allerdings auf der Kippe.

Denn der Auftritt kam nicht bei jedem Juror gut an. „Bei Dennis muss ich sagen, das war okay. Das war für mich so durchschnittlich. Mir fehlt aber gänzlich ein Charisma. So eine Ausstrahlung. Und vielleicht auch irgendwas Besonderes in der Stimme. Deswegen gebe ich dir ein Nein. Bei Daniel hat mich überrascht, dass du als Gitarrist, eigentlich gar nicht als Sänger, dann doch wesentlich mehr Ausdruck hast. Sowohl stimmlich, als auch so vom Typ. Du kriegst von mir ein Ja“, sagte Jury-Mitglied H.P. Baxxter.

Schlagersängerin Michelle meinte: „Dennis ich würde dir auch gerne ein Ja geben. Mal sehen, was da noch rauskommt. Wir haben ja noch ein paar Runden und ich glaube, da kann man auf jeden Fall keinem wehtun. Daniel, ich glaube, dass wir hier Leute suchen, die ein bisschen auffälliger sind. Ich fand deine Stimme auch sehr interessant. Einfach ein bisschen anders. Passend zum Typ. Ja.“

Noch mehr daraus machen

Jury-Mitglied Shirin gab Dennis Kranz ebenfalls ein Ja: „Ich fand es okay. Vielleicht kann man noch mehr daraus machen. Von mir hättest du auf jeden Fall ein Ja. Bei dir Daniel, du bist halt anders. Mich würde es interessieren, wie du dich machst. Deswegen hast du von mir auch ein Ja.“ Auch Dieter Bohlen schien mit den beiden zufrieden: „Dennis du kriegst von mir ein Ja. Daniel du fällst wirklich auf. Mit so einer röcheligen Stimme, die so klingt, als wenn du den nächsten Morgen nicht mehr erlebst. Ich finde ja sowas immer ganz gut. Von mir doppelt Ja.“

Für Dennis Kranz gab es von der Jury drei Mal „Ja“. Daniel Mischke erhielt sogar vier positive Rückmeldungen. Ob sie auch die nächste Runde der Casting-Show erreichen, bleibt abzuwarten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert