Übach-Palenberg - Der Toleranz-Tanz begeistert

Der Toleranz-Tanz begeistert

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
Die Klasse 8a der Willy-Brandt
Die Klasse 8a der Willy-Brandt-Gesamtschule sorgte mit ihrer Tanzperformance, die Kulturen und Traditionen verband, für einen echten Augen- und Ohrenschmaus. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Absperrbänder zogen sich wie ein rot-weißer Faden durch das gesamte Pädagogische Zentrum (PZ). Grund dafür waren nicht etwa dringend anstehende Umbau- und Renovierungsarbeiten, sondern das Ende der Projektwoche „Achtung, Mensch! Achtung, Mensch” an der Willy-Brandt-Gesamtschule.

Eine Woche lang beschäftigten sich alle Jahrgangsstufen mit den so genannten „Soft Skills” jedes Menschen. Darunter verstehen Soziologen die grundlegenden sozialen Kompetenzen jedes Individuums. Gelernt werden sollten sie am besten schon in der Kindheit, da bietet die Schule als ideales Umfeld natürlich beste Bedingungen. Und so entwarfen die Schüler zahlreiche Elemente zur Abschlusspräsentation, die es in sich hatte.

Beispielsweise zeigte die „Benimmschule” der Klasse 5b auf, wie sich die Schüler korrekt in der Schlange beim Anstehen in der Mensa verhalten sollten. Auch zeigten sie in einer kurzen, aber eindrucksvollen Szene den richtigen Umgang untereinander.

Nicht nur Respekt gegenüber dem anderen Menschen, sondern auch gegenüber dessen Seele und Besitz wurden so auf spielerische Art und Weise thematisiert. Musikalische Unterhaltung boten die verschiedenen Schulbands, die auf ihre Art und Weise die weiteren Angebote wie „Starke Jungs und Mädchen”, „Benehmen am Hofe” und „Darf ich bitten?” ergänzten. Einer der vielen Höhepunkte für Auge und Ohr war unter anderem auch der Toleranz-Tanz der Klasse 8a, der Elemente verschiedener Kulturen vereinte und die zahlreichen Besucher an diesem Nachmittag mitriss und begeisterte. Nicht zuletzt beeindruckten auch die im PZ gespannten Absperrbänder.

Verantwortung übernehmen

Dort, wo sonst Kultur die Menschen im weiten Rund mit bis zu 500 Sitzplätzen fasziniert, schlängelte sich ein Parcours, der sich mit den Themenfeldern „wertschätzende Kommunikation”, „Teamfähigkeit”, „Konfliktfähigkeit” oder auch „Toleranz gegenüber Andersartigkeit” beschäftigte. In den verschiedenen Jahrgangsstufen wurden dabei zu unterschiedlichen Oberthemen wie „Verantwortung für sich und andere übernehmen” (Jahrgangsstufe sechs), „Achtung anders” (Jahrgangsstufe sieben), „Zusammenwachsen” (Jahrgangsstufe zehn) oder „Umgangsformen” (Jahrgangsstufe 13) eigene Dinge entwickelt.

Da wurde gebastelt, da wurden gemeinsam Probleme besprochen und gelöst oder einfach nur der ganz natürliche Kontakt zwischen den Menschen gefunden. Und das spiegelte sich auch in der Resonanz bei den Besuchern wider, die von der Vielfalt und dem Einfallsreichtum anlässlich der Projektwoche sehr beeindruckt waren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert