Geilenkirchen - Der lange Weg des Buches bis zum Leser

Der lange Weg des Buches bis zum Leser

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
buchtag-foto2
Mitarbeiterin Jacqueline Kloska von der Buchhandlung Lyne von de Berg nahm die Schüler mit auf eine Wissensreise in die Welt des Buches. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Zugegeben, der „Welttag des Buches” ist erst am Karsamstag, 23. April. Aber Kathrin Lyne von de Berg und ihr Vater Peter haben schon eine Woche vorher Kinder vom Bischöflichen Gymnasium St. Ursula eingeladen, um ihnen die Welt des Buches einmal näher zu bringen.

„Schließlich sind nächste Woche ja schon Ferien”, zuckt Kathrin mit den Achseln, „dann können die Schüler nicht einfach so kommen”.

Auch Deutschlehrer Jens Olschewski nickt zustimmend. „Eine schöne Sache”, findet er auch. Was genau so schön am Besuch in der Buchhandlung ist, finden die Schüler der Klasse 5c an diesem Morgen ganz schnell heraus. Denn sie dürfen einmal, unter Anleitung, aber auch auf eigene Faust, das umfassende Angebot eines Buchhändlers kennenlernen. Ermöglicht hat ihnen diesen Besuch die so genannte „Gutschein-Aktion” zum Welttag des Buches.

So konnten bis einen Tag vor Heiligabend Lehrkräfte der vierten und fünften Klassen aus ganz Deutschland diese Gutscheine für ihre Schüler bestellen, die dann in dieser Woche eingelöst wurden. Dass es mit den rund 120 Quadratmetern, auf denen im Laden der Publikumsverkehr stattfindet, nicht getan ist, lernen sie zum Beispiel bei Jacqueline Kloska. Die junge Frau zeigt den Schülern, was alles möglich ist. „Hier können wir online ein Buch bestellen, das Euch zum Beispiel in der Schule fehlt”, sagt sie. Am nächsten Werktag ist das Buch dann da, fertig zum Lesen.

Doch was passiert alles, bis ein Schüler oder Lehrer oder einfach nur Leser dieses gebundene oder broschierte Werk in Händen halten kann? Auch darüber lässt das Team der Buchhandlung Lyne von de Berg die jungen Nachwuchsleser nicht im Unklaren. Sie erfahren, wie scheinbar unendlich viel Arbeit hinter einem solch gedruckten Buch steckt.

Von der Idee über das Schreiben bis zum Druck, dem Binden, schließlich auch dem Marketing und dem Vertrieb, der die gebundenen Seiten schließlich in den Handel bringt, gehört da vieles hinzu. „Wenn man ein Buch in Händen hält, weiß man oft gar nicht, was für eine Arbeit dahintersteckt, das sieht man auf den ersten Blick einfach nicht”, weiß auch Lehrer Olschewski. Die Schüler sind erstaunt, hören aufmerksam zu, beschäftigen sich aber nebenbei immer auch mit ihren eigenen Leseerfahrungen. „Das habe ich auch!” oder „Das muss ich haben!” sind hier und da zu hören, meist aber wird zunächst der Klappentext studiert, ehe ein Urteil in die Runde der Klassenkameraden geworfen wird.

„Es ist immer schön zu sehen, dass die Diskussion unter den Schülern über die eigenen Lektüren angeregt wird”, sagt Kathrin Lyne von de Berg, die sich über den Besuch der jungen Leser freut. Klar, das Internet, da sind sich Buchhändlerin wie auch Lehrer einig, wird natürlich gerade von dieser Generation, die mit Eifer durch die Bücherstapel wuselt, gerne genutzt.

Doch als Informationsquelle wie auch als Lesequelle, da sind sich die beiden Buchexperten sicher, taugt das weltweite online-Medium nur bedingt. „Bücher bieten in den allermeisten Fällen handfeste Informationen, auf die man sich auch verlassen kann”, betont Jens Olschewski. Im Internet sei das oft nicht so. Und damit die Schüler an diesem Tag nicht nur viele Informationen mit nach Hause nehmen, sondern auch etwas zum Lesen mit auf den Weg bekommen, erhält jeder noch das Buch der Mutgeschichten mit dem schönen Titel „Ich schenk Dir eine Geschichte”.

Übrigens haben alle rund 3500 teilnehmenden Buchhändler bundesweit dieses Buch zugunsten der Leseförderung zum Selbstkostenpreis angeschafft.

Mit 128 spannenden Mut-Geschichten

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen haben zum UNESCO-Welttag des Buches eine übergreifende Dachkampagne entwickelt, um die zahlreichen Angebote miteinander zu verbinden. „Welttag des Buches - Hier. Und überall” lautet die Überschrift. Dazu gehören: die Buch-Gutschein-Aktion und das Vorlese- und Verschenkbuch „Ich schenk dir eine Geschichte”. Es ist im cbj-Verlag erschienen und enthält 128 spannende Mutgeschichten von renommierten Autoren (ISBN: 978-3-570-29000-2), Schutzgebühr: 1,50 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert