Der FC Germania Bauchem wird 100 Jahre alt

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
bauchjubel_bu
Auf Händen trugen diese fünf jungen Damen der Showtanzgruppe „Stardust” mit Leiterin Carola Kannengießer (M.) den Vorsitzenden des Jubiläumsvereins FC 09 Germania Bauchem, Dieter Hell. Der Club feierte am Wochenende sein 100-jähriges Bestehen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Bauchem. Manege frei für den FC Germania 09 Bauchem. Im Rondell des eigens für das runde Jubiläum aufgebauten Zirkuszeltes feierten die Bauchemer das 100-Jährige ihrer geliebten Kicker. Es sind zwischenzeitlich aber nicht nur die Fußballer, die unter dem Dach der Germania Flagge zeigen.

Der FC hat sich im Lauf seiner hundert Jahre zu einem Breitensportverein entwickelt. Über die außergewöhnlichen Symbiosen, welche die Germania Bauchem eingeht, brachte der Vorsitzende des Fußballkreises Heinsberg, Eduard Meinzer, sein Erstaunen zum Ausdruck.

Dass Aerobic, Gymnastik, Judo und Nordic-Walking unter dem Dach der Fußballer eine sportliche Heimat fänden, sei ja noch zu verstehen - aber eine Showtanzgruppe? „Und ich bitte um Nachsicht, wenn mir die Verwunderung ins Gesicht geschrieben stand, als in Verbindung mit den Titelvergaben im Schlittenhundesport der Name Germania Bauchem fiel”, sagte Eduard Meinzer.

Die eingegangenen Beziehungen seien jedoch für den Verein ein Gewinn, und letztendlich würden der Fußball und seine Abteilungen gestärkt. Der Fußballkreisvorsitzende überreichte dem Germania-Vorsitzenden, Dieter Hell, Urkunden und Geschenke des DFB, vom Fußballverband Mittelrhein und vom Fußballkreis.

Dieter Hell ging kurz auf die Geschichte des Bauchemer Fußballclubs ein und hatte einige wichtige Stationen skizziert. „Einhundert Jahre Germania Bauchem, das ist Jugendarbeit, das ist Sozialarbeit, das ist Integration, das sind Freude und Spaß - kurz: das ist Sport”, umriss der Vorsitzende die Bedeutung. Vor hundert Jahren habe es weder eine gepflegte Sportanlage noch ein schmuckes Vereinsheim gegeben. Vor 100 Jahren hätten sich die Fußballer nach Feierabend auf einer Wiese getroffen und so lange gekickt, bis die Sonne unter oder dem Ball die Luft ausgegangen sei.

Der Germania-Vorsitzende nannte fünf Säulen, auf denen der Verein seit über 100 Jahren Fuß fasse. Dies seien im Einzelnen die aktiven Sportler, die Trainer und Betreuer, die Familien der Sportler, die Nicht-Aktiven sowie auch die Stadt Geilenkirchen als Träger der Sportstätten, die diese kostenlos zur Verfügung stelle.

Letzteres erfreute Bürgermeister Andreas Borghorst. Er überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung sowie Bürgerschaft der Stadt Geilenkirchen. Er würdigte den FC 09 Germania Bauchem, der sich um das sportliche Leben und das menschliche Miteinander sehr verdient gemacht habe. Dabei erwähnte der Bürgermeister die zahlreichen Begegnungen mit den Freunden aus der bretonischen Partnerstadt. Vier Vertreter des befreundeten Fußballvereins aus Quimperl waren aus Frankreich angereist, um am den Jubiläumsfeierlichkeiten teilzunehmen.

„Im Gegensatz zu manch anderem Sportverein begnügen sich die Verantwortlichen des FC Germania Bauchem nicht damit, lautstark mehr oder weniger berechtigte Forderungen an die Stadt zu richten”, winkte Andreas Borghorst mit dem Zaunpfahl. In Bauchem würden die Ärmel aufgekrempelt und mit gemeinsamer Anstrengung, mit Fantasie und Ideen Abhilfe geschaffen. Diesen Einsatz für den Sport und für die Menschen gelte es herauszustellen. „Unsere Stadt ist stolz auf Sie”, schloss der Bürgermeister.

Schirmherr Heinz Thelen blickte auf vergangene Jahre des Vereinslebens zurück. „Viele Feste wurden schon bei Germania gefeiert, aber leider zu wenig Aufstiege”, begann er seine Rede. In mehreren Anekdoten ließ Heinz Thelen in lockerer Form einige außergewöhnliche Ereignisse Revue passieren - sehr zur Freude der Besucher. Stolz zeigte er sich zum Schluss, dass es in den ganzen Jahren keinen schweren Unfall gegeben habe.

„Das war eine Rede, die das Herz und die Seele aller Bauchemer getroffen hat”, übernahm Bernd Keusemann die Moderation und kündigte mit der Band „SOS - Spirit of Sound” die musikalischen Stimmungsmacher des Abends an. Zur weiteren Unterhaltung trugen auch die jungen Damen und Herren der Showtanzgruppe „Stardust”, auch eine Abteilung von Germania Bauchem, bei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert