Geilenkirchen-Teveren - Der Adventsmarkt in Teveren feiert Premiere

Der Adventsmarkt in Teveren feiert Premiere

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
15783775.jpg
Gruppenbild mit Nikolaus: Nicht nur den Kindern gefiel das. Auch die Erwachsenen nahmen den Markt gerne an. Foto: defi

Geilenkirchen-Teveren. Mit einem sehr stimmungsvollen Adventsmarkt haben die Teverener Ortsvereine eine Aktionsreihe gestartet, an deren Ende einmal in etwas fernerer Zukunft eine Art Vereinshaus erstehen soll.

Den schönen historischen Rahmen des erstmalig durchgeführten Adventsmarktes bildete das historische Ensemble mit der Kirche St. Willibrord und dem denkmalgeschützten Pfarrhaus aus dem Jahre 1781. Den Zugang zu dem kleinen Innenhof hatten die Vereine festlich geschmückt und einen Nikolaus aufgeblasen, der die Besucher begrüßte.

Der „echte“ Nikolaus war aber auch erschienen. Die Kinder bescherte er mit kleinen Präsenten. An den Ständen gab es vor allem Selbstgemachtes. Es waren noch nicht so viele an der Zahl. Aber lieber klein und fein und mal gucken, was da noch so hinzukommt, hatten sich die Veranstalter gedacht.

Die Nähherzen, eine muntere Truppe nähbegeisterter Damen, hatte nicht nur mit Nadel und Faden hantiert und etwas Warmes für die Ohren gestrickt, sondern auch etwas zum Aufwärmen in Flaschen abgefüllt. Die Liköre der Nähherzen kamen bestens an.

Wer Weihnachten nicht jedes Jahr wieder auf Tannenbaumjagd gehen wollte, der wurde am Stand gegenüber fündig. Weihnachtsbäume aus Metall wurden dort angeboten, die nur noch mit ein wenig Grün aufgehübscht werden müssen. Ein breites Kuchenangebot ließ das Startkapital für das „Vereinshaus“ ebenfalls anwachsen.

Hans-Josef Hermanns von den St.-Antonius-Schützen gehört mit zu den Initiatoren des Adventsmarktes. Hermanns zum geplanten „Vereinshaus“: „Ich will das Teil gar nicht Vereins- oder Bürgerhaus nennen. Es soll ein Ort werden, der für alle im Dorf nutzbar ist.

Wenn wir das nicht alle gemeinsam machen, wie soll es denn sonst gehen?“ Ob es nun beim dritten oder vierten, siebten oder achten Adventsmarkt klappt mit dem „Ort für alle“, lässt Hermanns offen. Ein stimmungsvoller Anfang ist auf jeden Fall vollbracht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert