Dekanatsschützenfest lockt viele Besucher an

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
10659306.jpg
Das Trommler- und Pfeiferkorps Langbroich-Harzelt (linkes Bild) führte den Festzug an. Auch für General Josef Mertens (rechtes Bild, links) und seine beiden Adjutanten Manfred Palmen und Willi Ronkartz waren es besondere Augenblicke.
10659304.jpg
Das Trommler- und Pfeiferkorps Langbroich-Harzelt (linkes Bild) führte den Festzug an. Auch für General Josef Mertens (rechtes Bild, links) und seine beiden Adjutanten Manfred Palmen und Willi Ronkartz waren es besondere Augenblicke.
10659297.jpg
Nicht nur das heimische Königspaar Markus Derichs und Melanie Scheeren erlebte beim Dekanatsschützenfest unvergesseliche Momente. Foto: agsb

Gangelt-Langbroich. Der große Festzug ist stets das Highlight eines jeden Schützenfestes im Dekanat Gangelt-Selfkant. Diese Feste locken die Menschen immer noch in Scharen an. Selbst ein finsterer Horizont mit leichten Regenschauern kann das nicht verhindern, wie am Samstag beim Dekanatsschützenfest in Langbroich-Harzelt erneut unter Beweis gestellt wurde.

Gegen 13 Uhr am Sonntagmittag wurde das große Schützentreiben auf den Straßen Langbroichs spürbar. Die ersten Schützen und Spielmannsleute wurden im Ort gesichtet. Als erster Verein marschierte die St.-Nicolai-Schützenbruderschaft Straeten angeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps zur Festwiese, wo sie am Ehrenwagen begrüßt wurde. Und dann ging es Schlag auf Schlag.

Aus allen Ecken und Winkeln der Ortschaften Langbroich und Harzelt erklang Spielmannsmusik, die insgesamt 21 Schützenbruderschaften aus dem Dekanatsverband Gangelt-Selfkant marschierten zur Festwiese. Ebenfalls herzlich begrüßt wurden die Gastbruderschaft aus Teveren, Gillrath und Braunsrath. Gegen 14.30 Uhr hieß es dann: „Bitte Aufstellung nehmen, der General kommt.“

Alle Gastvereine formierten sich, und den Besuchern bot sich auf der Festwiese ein farbenprächtiges Bild. Vorne die Kinder mit den jeweiligen Ortsnamen, dahinter die Fahnenträger der Bruderschaften und die Majestäten – bei diesem Anblick schlägt jedes Schützenherz höher.

Angeführt von den Fahrradkindern und dem Trommler- und Pfeiferkorps Langbroich-Harzelt zog die gastgebende St.-Salvator-Schützenbruderschaft Langbroich-Harzelt vor. Für die heimischen Majestäten Markus Derichs und Melanie Scheeren wie auch für Prinz Andre Rulands dürften es unvergessliche Momente gewesen sein. Und die Augen waren ebenfalls auf zauberhafte Ehrendamen der Bruderschaft gerichtet, nicht nur die tollen Kleider der jungen Damen zogen die Blicke auf sich.

Momente des Glücks erlebte auch General Josef Mertens mit seinen beiden Adjutanten Manfred Palmen und Willi Ronkartz, die im Cabriolet alle Bruderschaften generalstabsmäßig begrüßten. Auch später während des Festzuges schien die Hand am Generalhut wie festgeklebt.

Dekanatsbundesmeister Ludwig Kaprot begrüßte vom Ehrenwagen aus die Teilnehmer beim Schützenfest und die zahlreichen Gäste. Ein herzliches Willkommen gab es für Schützenpräses Rene Mertens vom Bezirksverband Heinsberg. Dieser würdigte die Verdienste des Dekanatspräses Rolf Hannig, der nach 14 Jahren Amtszeit in der Weggemeinschaft Gangelt neue Herausforderungen sucht. Mertens dankte im Namen aller Dekanatsvereine sowie auch des Bezirksverbandes Heinsberg sowie der Diözese Aachen.

Von den Vereinen gab es donnernden Applaus für Pfarrer Hannig, denn das Schützenwesen und generell die Vereinswelt hatten immer eine besonderen Platz in seinem Herzen. Pfarrer Hannig zelebrierte zum letzten Mal eine Feldandacht im Dekanat, danach übernahm der General Josef Mertens das Kommando. „Alles hört auf mein Kommando“, klang es lautstark durch das Mikrofon, danach erfolgte der Startschuss zum Festzug.

Die gastgebende Bruderschaft stand natürlich im Mittelpunkt, wobei auch alle übrigen Vereine mit ihren Spielmannsleuten, Musikvereinen, Majestäten und Ehrendamen sich ihren Weg durch die Applaus-Welle bahnten – Langbroich-Harzelt erlebte eine Sternstunde des Schützenwesens. Nach der Parade gab es dann im Festzelt an der Kirche den Tanz der Majestäten, Wettbewerbe der Fahnenschwenker und die große Preisverteilung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert