Geilenkirchen-Apweiler - Das Monaco der Seifenkisten-Fans

Das Monaco der Seifenkisten-Fans

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
seifenkiste-bu
Die Feuerwehr war auch mit von der Partie, allerdings nur im Seifenkisten-Format. Beim Rennen in Apweiler rollten 20 tollkühne Starter über die Asphaltpiste. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Apweiler. Tollkühne „Piloten” jagten am Samstag ihre Seifenkisten über die Ederener Straße in Apweiler. 30 Teams nahmen mit 20 Seifenkisten an der „3. Offenen Meisterschaft im Seifenkistenrennen” der St.-Petri- und-Pauli-Schützenbruderschaft Immendorf teil.

Die immer wieder auftretenden Regenschauer hielten die Zuschauermenge etwas in Grenzen, aber dennoch könnten es über 300 Menschen gewesen sein, die das Hauptrennen am Samstag verfolgten. Bereits einen Tag zuvor hatten die 20 Helfer des „Einsatzteams” kräftig zugepackt, als es hieß, die über 250 Meter lange Strecke vorzubereiten.

Zu ihren Aufgaben gehörte das Auslegen der rund 600 Strohballen als „Sicherheitspuffer” für die Teilnehmer. Die Strohballen dienten bei einem eventuellen Abweichen einer Seifenkiste von der Fahrbahn auch als Schutzschild zu den Zuschauern. Der Aufbau von Zeitmess-Anlage und Startrampe sowie das Installieren der Lautsprecheranlage nahmen ebenfalls einige Stunden in Anspruch.

Den Übertragungswagen für die Rennleitung hatte die West Energie und Verkehr zur Verfügung gestellt, hier liefen alle Drähte zusammen. Sogar das Ausdrucken der Ergebnisse der einzelnen Läufe konnte zeitnah realisiert werden.

Die ersten Probeläufe fanden am Freitagabend statt und wurden am Samstag fortgesetzt. Hier, wie auch bei den finalen Läufen, bestand eine generelle Helmpflicht für jeden Teilnehmer. Daneben stand auch noch das Deutsche Rote Kreuz mit einem Sanitätsdienst für eventuelle Notfälle bereit. Jede der insgesamt 20 fahrbereiten Seifenkisten wurde vor dem Start technisch überprüft und abgenommen. Den Besuchern präsentierten sich tolle Gefährte, die mit viel Fantasie und Kreativität ihrer Besitzer gefertigt worden waren. Als besonderer Hingucker stellte sich ein „Gerät” namens „Sputnik” heraus, das an eine lange Zigarre erinnerte.

Auch das sehenswerte Bat-Mobil, in Anlehnung an den berühmten Hollywood-Film „Batman” geschaffen, zog die Blicke auf sich. „Zuerst auf Papier in Szene gesetzt, dann folgte die technische Umsetzung”, erklärt Norbert von St. Vith die Entstehung der „Prachtkiste”. Nach der Testphase in 2007 hatte es das „Bat-Mobil”, damals auch „Black Vampire” genannt, schon auf 35 km/h, später sogar auf 45 Stundenkilometer gebracht. Nach den Trainingsläufen am Morgen starteten am Nachmittag die Rennläufe, und schon kamen die ersten Kisten auf der leicht abschüssige Piste angerollt.

Gestartet wurde in den Altersklassen Schüler, Jugend und Senioren sowie in der Funklasse. Für die Schülerklasse war sogar eine Mannschaft aus Düsseldorf angereist. Fast alle Teilnehmer meisterten die Kurven, ja sogar die „Kanaldeckel-Schikane”, aber einige wenige kamen etwas von der Fahrbahn ab und streiften die Strohballen. „Apweiler ist das Monaco des Seifenkistensports”, vermeldete P.-J. Göbbels über Mikrofon, der zusammen mit Michael Kappes die Moderation übernommen hatte.

Hervorragende Resonanz

Ortsvorsteher Friedhelm Thelen freute sich über die Akzeptanz des Rennens bei der Bevölkerung: „Erfreulicherweise stehen die Apweiler Bürger hinter der Veranstaltung.” Der Rücktransport der Gefährte erfolgte durch den „Seifenkisten-Abschleppdienst” vom Ziel zum Start und bot rein visuell eine tolle Einlage. Die 3. Seifenkisten- Meisterschaft in Apweiler war wieder eine Gaudi für die ganze Familie. Ein Rahmenprogramm mit Hüpfburg und Kinderschminken sowie mit von den Schützenfrauen betriebener Cafeteria sorgten ebenso für Abwechslung. Am Abend erfolgte die Preisverleihung; Urkunden nebst Medaillen gingen an folgende Teams, Schülerklasse: 1. Blueflame Hanuschik; 2. Die Rasenden Falken; 3. Jungschützen Waurichen. Jugendklasse: 1. Red Bull Team 2; 2. Red Bull Team 1; 3. Feuerwehr Waurichen Waurichen. Seniorenklasse: 1. Die gloreichen Zwei; 2. KG Lott se fahre 2; 3. Feuerwehr 3. Funklasse: 1. Die Bockreiter; 2. Muhr-Ohler Bobby-Car; 3. Schieren-Maibaum Sputnick.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert