Gangelt - Das Miteinander fördern: Katharina Kasper-Heim lädt Bürger ein

Das Miteinander fördern: Katharina Kasper-Heim lädt Bürger ein

Letzte Aktualisierung:

Gangelt. Von September bis in den April des kommenden Jahres bietet das Katharina Kasper-Heim der Katharina Kasper Via Nobis GmbH insgesamt 23 verschiedene Vorträge, Ausflüge und Aktionen an. Diese sollen nicht nur eine willkommene Abwechslung für die Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtung in Gangelt sein. Auch interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

„Wir wohnen, leben und arbeiten in unserer Gemeinde und sind mit dem Quartier verbunden. Wir, das sind unsere Bewohner, Mitarbeiter sowie die Menschen aus der Umgebung. Oft wissen wir jedoch nicht viel voneinander oder tauschen uns zu wenig aus“, erläutert Josef Aretz, Einrichtungsleiter des Katharina Kasper-Heims. „Mit dem Projekt „Miteinander im Quartier“ wollen wir diese Barrieren ein wenig abbauen und die Menschen einander näher bringen. Wir wollen eine Anlaufstelle sein für Jung und Alt.“

Die Veranstaltungen sind ein bunt gemischter Strauß aus Information, Wissensvermittlung und Vergnügen: Von der Rundfahrt im Fahrrad-Taxi über Vorträge zu Themen wie „Umgang mit Demenzkranken“, „Wohnen im Alter“ oder „Finanzierung eines Heimplatzes“ bis hin zum zünftigen Oktoberfest, Modepräsentationen oder Reibekuchenessen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

„Gerne möchten wir jeden interessierten Bürger bei uns begrüßen“, lädt Aretz ein. „Auch unsere Bewohner freuen sich auf Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten.“

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe des Katharina Kasper-Heims bildet die Eröffnung einer Fotoausstellung am Donnerstag, 14. September, um 18 Uhr. Die Ausstellung im Altbau der Einrichtung in Gangelt zeigt drei Monate lang beeindruckende Porträts von Bewohnern und ihren persönlichen Geschichten zum „Miteinander im Quartier“.

Alle Veranstaltungen im Überblick gibt es in einem Informationsheft, das kostenfrei bestellt werden kann. Weitere Informationen gibt es bei Rita Börder unter Telefon 02454/59580 oder per E-Mail unter r.boerder@vianobis.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert