Geilenkirchen - Das DFB-Mobil bringt Bewegung in den Unterricht

Das DFB-Mobil bringt Bewegung in den Unterricht

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
9696273.jpg
Der DFB sorgte in der Gemeinschaftsgrundschule Geilenkirchen für reichlich Bewegung. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Das DFB-Mobil war in diesen Tagen in der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Geilenkirchen zu Gast und brachte ordentlich Bewegung in den Unterrichtsalltag. „Der Deutsche Fußballbund bietet ein spezielles Schulungsprogramm an, um Schülerinnen und Schüler für Fußball zu begeistern“, nannte GGS-Leiterin Annette Maxheim den Grund für den Besuch.

Die DFB-Teamer Magdalena Schiefer und Hendrik Winkelmann vom Fußballverband Mittelrhein (FVM) vermittelten nicht nur den Jungen und Mädchen, sondern auch den Lehrkräften für den Fußballsport notwendiges Wissen.

Während Schiefer in die Praxis ging und mit den Kindern durch die Turnhalle wirbelte, stand Winkelmann mit Sportlehrerin Ulla Richter-Rosenkranz, den Betreuungskräften Jacqueline Berens und Joshua Berens sowie Annette Maxheim etwas abseits und erklärte ihnen anhand einer Kurzeinführung den Ablauf der Trainingseinheiten. „Wir wollen die Lehrer ein wenig fit machen, Fortbildung ist sehr wichtig“, sagte die Schulleiterin. Maxheim blickte auch erfreut auf die eigene Jungen- und Mädchen-Fußballmannschaft der GGS.

Am Montag wurde für die 25 teilnehmenden Jungs und Mädels der 1.B Bewegung groß geschrieben. In der Demonstrationsstunde zeigten die beiden TVM-Vertreter, wie Fußball in der Schule umgesetzt werden kann. Nachdem sich die Schüler verschiedenfarbige Leibchen übergestreift hatten, wurden vier Teams gebildet, die gegeneinander spielen sollten.

Das Training begann mit einem 20-minütigen Warm-up mit Laufspielen ohne Ball. Dann galt es das runde Leder mit der Hand in dafür vorgesehene Behälter zu transportieren. Anschließend kam der Fuß zum Einsatz. Spielerisch wurden die Kids an das Dribbeln herangeführt und bekamen mit weiteren Übungsformen das notwendige Ballgefühl vermittelt. Das Finale bestand in einem 15-minütigen Abschlussturnier, wobei die beiden Sieger-Mannschaften und die Verlierer-Teams gegeneinander spielten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert