COM: Ein Jugendtreff mit Kultstatus

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Manche werden sich noch daran erinnern: Es gab Zeiten, da musste man samstags noch zur Schule gehen!

 War aber nicht schlimm, denn nach Schulschluss ging es – zumindest für die Besucher Geilenkirchener Schulen – zum COM (oder heißt es ins COM? Eine Frage, die über Jahrzehnte hinweg nicht wirklich geklärt wurde). Der/das COM war ein Jugendheim – auch so etwas kennen Jugendliche heute kaum noch – das Kultstatus weit über Geilenkirchens Grenzen hinaus hatte und das freitags, samstags und sonntags immer zum Bersten voll war.

Und trotzdem war es immer gemütlich, bei Tee, Kaffee, einem guten Gläschen Tokaji und natürlich bei wahnsinnig guter Musik. Diejenigen, die das Jugendheim regelmäßig in den 70er und 80er Jahren bis hin zur Schließung besucht haben, schwärmen immer noch von dieser Zeit und dieser Einrichtung. Und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich zur inzwischen vierten COM-(Remember) Fete, die am Freitag, 2. Oktober, in der Aula der Geilenkirchener Realschule mit großem Bandaufgebot gefeiert wird, schon sehr viele frühere COM-Fans angemeldet haben.

Sieben Jahre ist es her, da wurde die COM-Fete Nr. 3 mit riesigem Erfolg gefeiert, aber 35 Jahre ist es wohl schon her, dass die Geilenkirchener Kultband „Tortilla Flat“ ihren letzten Auftritt hatte. Die Jungs von „Tortilla Flat“ spielen tatsächlich am 2. Oktober, beinahe in Originalbesetzung, und das dürfte eigentlich schon der Kracher schlechthin sein. Doch das Organisationsteam um Uwe Eggert und Michael Mertes hat zudem noch „Tortuga Jazz“ und „Der dritte Mann“ engagiert. Und auch in diesen Bands findet man alte COM-Besucher.

Ob Hermann Basten oder Fritz Knizia von „Tortuga Jazz“ oder der Ur-Geilenkirchener Drummer André Held, der mit „Der dritte Mann“ endlich mal wieder in seiner Heimat trommelt, alle waren Stammgäste im Geilenkirchener Jugendheim. Und auch vom Hauptsponsor, der Volksbank Heinsberg eG, kommt ein COM-Fan der allerersten Stunde. Pressesprecher Roland Meintz hat extra seinen Urlaub verschoben, um bei diesem Event dabei sein zu können.

Tickets für die vierte COM-Fete sind ab sofort für zehn Euro in allen Wild-Buchhandlungen und im Bürgerbüro des Geilenkirchener Rathauses zu bekommen. Der Erlös ist zugunsten der Interplast Germany und des Bürgertreffs Geilenkirchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert