Übach-Palenberg - CDU-Vertreter besuchen Abtei Rolduc

CDU-Vertreter besuchen Abtei Rolduc

Letzte Aktualisierung:
cdurolduc_bu
Die Ubach-Palenberger Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung hatte ihre Mitglieder wie auch interessierte Mitglieder und Freunde der Jungen Union Ubach-Palenberg zu einer Besichtigung in die Abtei Rolduc eingeladen.

Übach-Palenberg. Franz Wynands, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung im CDU-Stadtverband Übach-Palenberg, pflegt ein besonderes Interesse für die Abtei Rolduc, ganz nahe der benachbarten Grenze zu den Niederlanden. Dorthin führte er jetzt eine Gruppe Interessierter.

Die Abtei in der Nähe der limburgischen Stadt Kerkrade wurde schon im Jahr 1104 gegründet. Über viele Jahrhunderte hat der Komplex den Augustiner Stiftsherren als Kloster und später als Ausbildungszentrum gedient. Damit ist Rolduc wahrlich ein zeitgeschichtliches Bauwerk. „Das Wissen um die Bedeutung dieses in unserer unmittelbaren Nachbarschaft gelegenen Bauwerks gilt es auch unserer Jugend nahe zu bringen”, hieß es.

Daher hatte die Übach-Palenberger Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) ihre Mitglieder, aber auch Interessierte Mitglieder sowie Freunde der Jungen Union Übach-Palenberg zu einer Besichtigung dorthin eingeladen.

Den vielen jugendlichen Besuchern aber auch den Mitgliedern der MIT Übach-Palenberg wurde bei der fachkundigen Führung viel historisch Wissenswertes vermittelt. Aber auch das heutige Rolduc - zum modernen Kongresshotel ausgebaut - ist sehenswert. Es ist heute noch immer ein Ort der Religion, der Kultur und der Wissenschaft.

Die insgesamt 16 Konferenzräume fassen bis zu 450 Teilnehmer. Diese können bei den Veranstaltungen auf moderne audiovisuelle Hilfsmittel zurückgreifen. Zudem sind 180 Hotelzimmer auf Mehrsterneniveau vorhanden.

Die besondere charmante Note wird dem Besucher aber erst bei einem Rundgang durch den riesigen Komplex deutlich. Das Moderne eines Kongresshotels wird durch die historischen Räumlichkeiten auf besondere Art ergänzt. Insbesondere die Rokoko-Bibliothek - die Räume wurden im Jahr 1779 von Aachener Stuckateuren verziert - verzaubert jeden Besucher. Über 7000 Bücher sind dort vorhanden, wobei das älteste Buch aus dem Jahre 1515 stammt. Ebenfalls eindrucksvoll sind die in Vitrinen ausgestellten Kopien von Urkunden aus dem 12. Jahrhundert.

In der Krypta

Einen weiteren Höhepunkt erlebt der Besucher beim Betreten der Abteikirche und der Krypta, die ihre Pracht dem Architekten Dr. Pierre Cuypers verdanken, der 1853 mit der Restaurierung Rolducs beauftragt wurde und über 50 Jahre dort wirkte. Er ließ alle Fremdkörper und Auswüchse vergangener Jahrhunderte entfernen und den Bau im altromanischen Stil neu entstehen.

Abgerundet wurde der Nachmittag bei Kaffe und Kuchen, zu der die MIT Übach-Palenberg eingeladen hatte. Auf Bitten der Jungen Union will Franz Wynands auch im Jahr 2011 einen Besuch der Abtei Rolduc organisieren. Wer allerdings nicht so lange warten möchte, der kann Rolduc auch selbst erkunden.

Sonntags finden historische Führungen dort statt. Die Führungen beginnen um 10.30 Uhr und dauern ca. 1,5 Stunden. Der Preis beträgt zurzeit fünf Euro je Person. Es wird allerdings empfohlen, sich samstags zuvor bis 17 Uhr bei der Rezeption anzumelden, 0031/45-5 46 68 88. Sofern die erforderliche Mindestanzahl von Teilnehmern nicht erreicht wird, findet keine Führung statt. In diesem Falle heißt es eben warten - auf die nächste von Franz Wynands organisierte Führung durch Rolduc.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert