CDU und UWG sagen Ja zum „Restabbau” Frelenberg

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Ein knappes „Ja” stand am Ende der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Infrastruktur und Marketing für die geplante Kiesabgrabung „Frelenberg IV”.

Sieben Ja-Stimmen von der bürgerlichen Mehrheitsfraktion standen sechs Nein-Stimmen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen gegenüber. Zuvor hatte Ute Rebstock vom gleichnamigen Büro für Landschaftsplanung die vorgesehene Abgrabung nochmals vorgestellt. So beinhaltet der Antrag der ausführenden Firma Davids aus Geilenkirchen, dass die bereits bestehende Abgrabung „Frelenberg IV” um zwei Randflächen von insgesamt 0,73 Hektar Fläche erweitert wird.

Der Abbau soll im Zuge der Abgrabung „Frelenberg IV” erfolgen. Das ursprüngliche Abgrabungsvorhaben unterlag noch der Pflicht zur Prüfung der Umweltverträglichkeit, während der „Restabbau” nicht mehr geprüft werden muss.

Kern des Antrages sind zwei zusätzliche Flächen zwischen dem vorhandenen Lärmschutzwall und der genehmigten westlichen Abbaugrenze sowie im Verlauf des städtischen Weges. Hier werden zusätzliche Vorkommen von circa 350.000 Kubikmetern Kies und Sand erwartet.

Während hinsichtlich der Abbautiefe von maximal 29 Metern, der Böschungsneigungen, der Verfüllungs- und Rekultivierungszeiten, des zur Verfüllung vorgesehenen Materials, der Betriebszeiten, des Rekultivierungskonzeptes und der Kompensationsmaßnahmen keine Änderungen beantragt wurden, musste das Lärmschutzgutachten entsprechend fortgeschrieben werden.

„Der bestehende Lärmschutzwall wird nicht verändert”, erklärte die Sachverständige Ute Rebstock dazu, „von der Diskussion und der Höhe her ist er ausreichend”. Bedenken der Grünen-Vertreterin Brigitte Appelrath hinsichtlich einer neuerlichen Belastung für die Anwohner durch mehr Abgrabungsfläche setzte sie noch entgegen, dass diese beantragte Restfläche nur eine „Verlängerung” der bisherigen Abgrabungsgrenze darstelle.

„Die bisherige Entfernung zum Ortsrand wird nicht unterschritten”, unterstrich Rebstock abschließend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert