CDU Gangelt: Fleiß, Innovation, Ausdauer, Ehrlichkeit

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
14316813.jpg
CDU-Kreisvorsitzender, MdL Bernd Krückel, (7.v.l.) gratulierte im Beisein des Gemeindeverbandsvorstands und des Bürgermeisters Bernhard Tholen (3.v.r.) dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Gangelts, Dr. Heiner Breickmann (7.v.r.) zu seiner Wiederwahl. Foto: Markus Bienwald

Gangelt. Nicht nur das Wieder-Wahlergebnis für den CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Dr. Heiner Breickmann stimmte ihn bei der jüngsten Mitgliederversammlung am Donnerstagabend zuversichtlich. Im Restaurant „Haus Hamacher“ am Infocenter in Gangelt freute sich Breickmann über nur eine Gegenstimme und eine Enthaltung bei seiner erneuten Wahl zum Vorsitzenden.

Zugleich strahlte er über die 173 Mitglieder, mit steigender Tendenz. „Ich möchte nicht behaupten, dass die Gangelter CDU alleine verantwortlich ist für den guten Gesamtzustand der Gemeinde, aber wir haben aktiv mitgestaltet, und das können wir uns getrost zugutehalten“, betonte er.

Ein ausdrückliches Lob ging dabei auch an die Verwaltung um Bürgermeister Bernhard Tholen, der persönlich erschienen war, um die gute Lage Gangelts darzulegen. Die Arbeit im Gemeindeverbandsvorstand empfand Dr. Breickmann als vertrauensvoll, kameradschaftlich und freundlich. „Wir waren nicht immer einer Meinung, konnten uns aber immer im intensiven Austausch auf eine Marschrichtung einigen, und darauf kommt es an“, unterstrich der frisch wiedergewählte Vorsitzende.

Dennoch sei „nicht alles eitel Freude und Sonnenschein“ in den beiden letzten Jahren. So habe sich der Gemeindeverband bei der Suche nach einem Ortsvorsteher für die Drei-Dörfer-Gemeinschaft Stahe, Niederbusch, Hohenbusch ungeschickt verhalten. Dieses Thema schien unter den Anwesenden abgehakt zu sein, denn der Redebedarf dazu war sehr gering. In Wahlkampfzeiten gab es eher Diskussionsbedarf über bundes- und landespolitische Themen. Dabei kam insbesondere SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nicht gut weg. „Hier spielen keine Sachargumente mehr eine Rolle“, stellte Dr. Breickmann fest. Und der Kreisvorsitzende, MdL Bernd Krückel, legte mit Blick zur SPD noch nach: „Die haben nichts vorzuweisen, singen aber Lobeshymnen“.

Leise Kritik gab es auch an Bundeskanzlerin Angela Merkel in Sachen Flüchtlingspolitik. Sie habe unter dem Etikett „Wir schaffen das“ eine Zuwandererflut ausgelöst, die bislang ihresgleichen suche. Breickmann betonte, dass es ihm nicht darum gehe, die unbedingt gebotene Hilfsbereitschaft gegenüber Asylsuchenden zu kritisieren, sondern vielmehr darum, dass sich die CDU im Bund angreifbar gemacht habe: „Jeder weiß, dass ich ein Fan von Angela Merkel bin, aber ihr Ausspruch verursacht uns vor Ort einige Argumentationsprobleme“.

Da nütze die von den Bürgern bestätigte gute Arbeit vor Ort wenig, wenn aus Protest dann die AfD gewählt werde. Das Vertrauen der Bürger in die Politik müsse zurückkehren, den Menschen müsse gesagt werden, „dass wir hier in Gangelt dafür gesorgt haben, dass Gangelt zu einer prosperierenden Gemeinde geworden ist“. Darum müssten alle Mitglieder der CDU deutlich machen, wofür die Partei stehe: für eine ausgeglichene Kombination aus Fleiß, Innovation, Ausdauer und Ehrlichkeit in Wort und Tat, fand Breickmann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert