Übach-Palenberg - Bürgerwald wächst auf 435 Bäume an

Bürgerwald wächst auf 435 Bäume an

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6620884.jpg
Die Kinder der Johanniter-Kindertagesstätte Übach pflanzten im Rahmen der weltweiten Aktion „Plant for the Planet“ eine Linde im Bürgerwald der ehemaligen Zechengemeinde. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Zum 30. Mal hieß es Baumpflanzen in der ehemaligen Zechengemeinde. Das bedeutet für den Technischen Betrieb der Stadt auch, immer wieder einen neuen Platz für die inzwischen 435 von Bürgern gestifteten Bäume zu finden.

Bei der jüngsten Aktion wurden am Rand des Naherholungsgebiets im Wurmtal - mit bestem Blick auf Zweibrüggen und Marienberg - zwölf weitere Bäume gesetzt. Das rührige Team des Technischen Betriebs um Udo Langendorf hatte dazu Kaiserlinden ausgesucht, die nun aus verschiedenen Anlässen gespendet wurden.

Der Großbaum mit gleichmäßig kegelförmiger Krone wird bis zu 40 Meter hoch und zwölf Meter breit. Genau das passende Gewächs, um vor allem Menschen zu gedenken, die Spuren im Leben von anderen hinterlassen haben.

Besondere Aufmerksamkeit zogen jetzt zwei Linden auf sich, die vom Verein für Denkmalschutz und Landschaftspflege im Beisein von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, dem Stadtschreiber und Stadthistoriker Jürgen Klosa sowie ehemaligen Nachbarn von Theodor Kranz gestiftet wurden. Theodor Kranz, der im Oktober mit dem Titel „Gerechter unter den Völkern“ ausgezeichnet wurde, erhielt damit ein wachsendes Andenken an sein Wirken für Mitmenschen und seine Familie in der Zeit des Nazi-Terrors. An seine Ehefrau Beate, die 1944 in Auschwitz ermordet wurde, erinnert der zweite Baum.

Irina Günsche erinnert mit ihrer Spende an den 2012 verstorbenen Heinz Schröder, zum 70. Geburtstag von Herbert Beisecker, und zum 75. Geburtstag von Willi Beisecker spendeten die beiden einen weiteren Baum. Linde Nummer fünf kam von Mechthild Hillemacher und Familie von der Stück, die damit an die silberne Hochzeit von Peter und Gisela Hillemacher erinnern. Anlässlich der weltweiten Aktion „Plant for the Planet“ gab es auch von der Johanniter-Kindertagesstätte in Übach eine Linde.

Baum Nummer sieben erinnert an die Goldhochzeit der Eheleute Leichtfuß, und für die Lebenden und Verstorbenen der katholischen Frauengemeinschaft Übach (kfd) sind gleich zwei der hohen Stämme gedacht. In liebevoller Erinnerung an ihren verstorbenen Mann Leo pflanzte Inge Engels eine Linde, Wolfgang und Gabi Jungnitsch spendeten zur Geburt von Enkelsohn Felix einen Baum, und auch der erste Enkel Julian war für Ursula und Herbert Adler Anlass genug, ein Stück zum Bürgerwald beizutragen.

Der Forst wird in Zukunft weiter wachsen, der Technische Betrieb ist derzeit noch auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück, um das Erinnern an Menschen und Momente weiterhin mit wachsenden Monumenten zu ermöglichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert