Bürgertreff in Langbroich: Weiterer Impuls für das Kulturprogramm

Von: Karl-Heinz Hamacher
Letzte Aktualisierung:
14641056.jpg
Mal kurz probehören waren Lutz Vorbach und Wilfried Gossen (3. und 4. v.r.) bei einem Auftritt von Quod Libet in Wegberg. Foto: Hamacher

Gangelt-Langbroich. Das Kulturprogramm der Gemeinde Gangelt soll bereichert werden. Der Bürgertreff in Langbroich ist dafür sicherlich ein guter Ort. Es gibt eine große Bühne, Platz für viele Stühle und im rückwärtigen Bereich eine Theke.

Irisch-keltischer Ursprung

Der Förderverein Bürgertreff, vertreten durch Leo Horrichs und Wilfried Gossen, hat sich seit längerem bemüht, die Gruppe Quod Libet nach Langbroich zu holen. Nun ist es endlich gelungen. Am 1. Juli werden die Musikfreunde staunen, wenn die Gruppe Quod Libet mit der Gesangsgruppe Augenblick auftreten wird.

Der Musikabend wird vom Förderverein Bürgertreff veranstaltet, der glücklich ist, dem jährlichen Kulturprogramm, das vor einigen Jahren durch „die Stimme der deutschen Lyrik“, durch Oliver Steller, bereichert wurde, nun eine weitere Attraktion hinzufügen zu können. Quod Libet und Augenblick spielen und singen Pop-Musik, wie sie nicht alltäglich ist.

Es ist eine Musik, die vornehmlich von den britischen Inseln kommt und die ihren irisch-keltische Ursprung nicht verleugnen will. Wer die alte irische Legende vom Kampf der guten Mächte gegen das Böse, also die Hymne „Lord of the Dance“, kennt, gewinnt eine Vorstellung von der Musikrichtung dieser Gruppe. Darüber hinaus prägt der mehrfache Grammy-Gewinner und Gitarrist Mark Knopfler, der Begründer von Dire Straits, den Stil. Weiterhin gehören zu dem Repertoire der Gruppe Stücke von Blackmores Night („Wish you were here“), Gary Moore, des irischen Blues- und Rockgitarristen, oder von der australischen Gruppe Little River Band („Cool change“).

Alle Balladen werden auch gesungen, meistens mehrstimmig. Die tragenden Instrumente von Quod Libet sind die Flöte und die Gitarren, die unterstützt werden durch Schlagzeug, Percussion, Mandoline, und Keyboards. Mal sind die Stücke für Romantiker und Träumer, weil sie eine melancholisch-sehnsuchtsvolle oder träumerisch-suchende Stimmung erzeugen, dann aber wird der Besucher von einem harten, rockigen Rhythmus mitgerissen.

Beim Lord of the Dance wird es die Zuschauer kaum auf den Sitzen halten, versprechen die Initiatoren. Quod Libet und Augenblick kommen aus Wegberg, wo sie eine große Fangemeinde haben. Die Gruppe Augenblick besteht aus sechs jungen Damen, die sprichwörtlich aus Quod Libet hervor gegangen sind. Einige sind die Töchter der Musiker und Musikerinnen. Sie interpretieren die von ihnen ausgewählten Pop-Songs mehrstimmig und werden lediglich von einem Keyboard begleitet, dessen Spieler das einige männliche Mitglied der Gruppe ist.

Gekonnt arrangiert

Quod Libet bildet sich aus Musikern, die seit vielen Jahren sehr professionell auftreten und wunderbare Konzerte bieten, ohne dass auch nur ein einziger von ihnen Profi wäre. Die Veranstaltung beginnt am 1. Juli um 20 Uhr. Einlass ist eine Stunde früher. Die Karte kostet im Vorverkauf acht Euro, an der Abendkasse 9,90 Euro.

Karten können erworben werden bei: Leo (Telefon 02454/6263) oder Arndt Horrichs (Telefon 02452/95950) und Krings Bau- u. Wohndesign (Telefon 02454/9374950). In Gangelt in der Galerie Vorbach ( 02454/909525) und in Wegberg bei Johannes Jengtgens (Telefon 02434/4842).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert