Bürgermeisterwahl: Jetzt steigen die Kandidaten in den Ring

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Die ersten Kandidaten haben das Rennen um das Amt des Bürgermeisters aufgenommen: Die Bürgerliste wird mit einem eigenen Bewerber an den Start gehen.

Einziger Interessent in der parteiunabhängigen kommunalpolitischen Vereinigung ist Christian Kravanja. Am Donnerstag wird die Bürgerliste eine Wahlversammlung abhalten und ihn aller Voraussicht nach als Kandidaten nominieren.

Kravanja gehört seit zwölf Jahren der Bürgerliste an und ist seit zehn Jahren deren Fraktionsvorsitzender im Rat. Der 39-Jährige ist Kommunalbeamter in Jülich und leitet dort die Stadtkasse.

Bei der CDU haben vier Kandidaten ihren Hut in den Ring geworfen: der Stadtverordnete Klaus Bales, Ortsvorsteher von Prummern, der Stadtverordnete Manfred Schumacher, Parteichef und stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender, Ronnie Görtz, in der Region bekannt als Vorsitzender des Kreissportbundes, und Udo Röllenblech aus Steinfurt. Diese Kandidaten werden sich am heutigen Samstag dem geschäftsführenden Stadtverbandsvorstand vorstellen.

Alle vier werden sich am Donnerstag, 29. Januar, dem Votum der Mitglieder stellen. Das Rennen scheint noch offen zu sein, eine Empfehlung will der Stadtverbandsvorstand nicht aussprechen. Wie verlautet, sind die Lager in der CDU derzeit geteilt.

Klaus Bales ist 58 Jahre alt und hat als Referatsleiter bei der Knappschaft in Bergheim eine führende Position. Der 53-jährige Manfred Schumacher ist Polizeibeamter, der 46-jährige Udo Röllenblech ist als Verwaltungsfachmann beim Kreis Steinfurt beschäftigt. Jüngster Bewerber ist Ronnie Görtz. Der 38-Jährige Gillrather ist Leiter des Segments „Geschäftskunden“ bei der Commerzbank in Aachen.

Bürgermeister Thomas Fiedler hat sich noch nicht entschieden. Er will erst sehen, wer kandidiert. „Ich habe bis zum 27. Juli Zeit“, erklärte er auf Anfrage. Die SPD ist ebenfalls noch zu keiner Entscheidung gekommen. Alle Optionen – eigener Kandidat, Unterstützung eines anderen Kandidaten, Unterstützung von Thomas Fiedler im Falle von dessen Kandidatur – sind laut Parteichef Stefan Mesaros noch offen.

Die Grünen werden laut Parteichefin Maja Bintakys-Heinrichs keinen Bewerber in den Ring schicken. In Reihen der Linken hat bisher, wie verlautet, der Stadtverordnete Michael Thielemann sein Interesse bekundet. Ob die Linken einen eigenen Kandidaten nominieren, entscheidet allerdings der Kreisverband. Thielemann selbst, 65-jähriger pensionierter Stahlbetonbauer, war am Freitag nicht zu erreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert