Bürgerliste baut auf das Interesse an Gesellschaftsthemen

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Erfreut war Helmut Gerads, Vorsitzender der Bürgerliste, als er Zweidrittel der Mitglieder zur Hauptversammlung begrüßen konnte. Einige Mitglieder hatten ihr Fehlen entschuldigt.

Helmut Gerads ließ die Aktivitäten der Bürgerliste aus dem vergangenen Geschäftsjahrs Revue passieren. Erfreulich hierbei für ihn, dass die Zusammenarbeit der einzelnen Parteien im Interesse der Stadt Geilenkirchen doch wesentlich verbessert und so im Rat immer ein guter Konsens gefunden wurde. Die gut besuchten Veranstaltungen der Bürgerliste – Themen wie Vorsorgevollmacht, Unterhalt für Eltern, sicheres Wohnen – waren große Erfolg. Einige der Vorträge mussten wegen der Nachfrage sogar wiederholt werden.

Das zeige, dass die Menschen oft mehr für gesellschaftliche Themen empfänglich wären als für politische, so Gerads. Die Bürgerliste werde die Informationsreihe im laufenden Jahr fortsetzen.

Geschäftsführer Johann M. Graf stellte das Protokoll der vorigen Jahreshauptversammlung vor. Danach gab Christian Ebel den Kassenbericht. Die Kassenprüfer Josef Spirtz und Rainer Vogelsang bestätigten hervorragend geführte Finanzverwaltung.

Der Vorsitzende bedankte sich für die geleistete, gute Arbeit. Ein weiteres Thema der Hauptversammlung waren natürlich die kommenden Wahlen, und man erkannte bei den anwesenden Mitgliedern, dass hieran das Interesse sehr groß war. In einer sachlichen und produktiven Diskussion einigte man sich auf einen Plakatentwurf für die Bürgerliste. Auch darüber hinaus wurden noch etliche andere Themen zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 angesprochen.

Helmut Gerads bedankte sich bei allen Mitgliedern und ging kurz auf die Mitgliederversammlung vom 20. Februar ein. Er zollte den Mitgliedern großes Lob für deren Fairness und Eintracht während der Versammlung und auch dafür, dass es nicht zu einem Eklat gekommen war, „wie in einer anderen Fraktion“, so Gerads.

Das Treffen ging auseinander mit dem Wunsch des Vorsitzenden an seine Mitstreiter auf einen „fairen Wahlkampf“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert