Gangelt - „Blues & more Meeting”: Wenn der Sound der Gitarren lockt

„Blues & more Meeting”: Wenn der Sound der Gitarren lockt

Von: hama
Letzte Aktualisierung:

Gangelt. Das „Blues & more Meeting” hat sich in Gangelt zu einer festen Größe entwickelt. Am Freitag, 3. Februar, ist es wieder soweit, und die aktiven Musiker treffen auf musikbegeisterte Leute im Schützenheim hinter der großen Sporthalle.

Der Abend beginnt wie immer um 19.30 Uhr mit einem entspannten Szenetreff, wo man sich kennenlernt und unter anderem der nächste Musik-Workshop des BluesAixpanders vorgestellt wird. Ab 20.30 Uhr tritt Veranstalter Christian Schröder mit „Hideaway BB” auf und eröffnet den Bühnenbetrieb.

Rund 20 Minuten später stöpseln die Musiker der „Jaguar Blues Band” ihre Instrumente ein. Die Jaguar Bluesband besteht aus Schlagzeuger Franky, Gitarrist Rolf, Bassgitarrist Heijo, Saxophonist Manfred und Sänger, Gitarrist und Bluesharper Ralf, die sich zu ihren unterschiedlichen Wurzeln der 60er Jahre Rock-, Pop-, Jazz-, Dixieland- und Bluesmusik bekennen. Aus dieser Stilmischung entwickeln sich auf der Bühne prickelnde Interpretationen und spannende Soli der Instrumentalisten. Sie feiern den RocknRoll und Bluesrock bei jedem Auftritt neu, mit Spaß und ansteckender Spielfreude.

Zum Repertoire gehören Titel von Künstlern wie Gary Moore, ZZ Top, Cream, BB King, Robben Ford, den Rolling Stones, Pink Floyd, Eric Clapton, Jimmy Hendrix, den Beatles und den Spotnicks. Den Mutigen gehört ab 21.50 Uhr die Bühne, wenn der eigentliche Höhepunkt eines jeden Blues-abend in Gangelt mit der offenen Jam Session beginnt. Christian Schröder stellt Gitarrenverstärker, Schlagzeug, E-Piano und Gesangsanlage zur Verfügung.

Jeder kann mitmachen, keine Anmeldung erforderlich. Einfach das eigene Instrument mitbringen, einstöpseln und loslegen. Anders als beispielsweise in Aachen ist die Session in Gangelt offen für andere Stilrichtungen wie Soul, Jazz, Rock oder Country.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert