Blitzende Karossen und Einkaufsspaß locken in die Innenstadt

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
14237280.jpg
Das eher wechselhafte und graue Wetter hielt die Menschen am Wochenende nicht vom Besuch der Geilenkirchener Autoausstellung ab. Foto: Markus Bienwald
14237275.jpg
Testen, gucken, informieren: diesen Dreisatz beherrschten Verkäufer und Kunden bestens bei der 28. Autoausstellung in Geilenkirchen. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. „Am Freitag ist uns das Zelt schon um die Ohren geflogen“, sagte Thomas Imig. Und auch am Sonntag war es nicht wirklich besser, denn der Wind pustete ganz ordentlich in seinen Stand nahe der Kreissparkasse in Geilenkirchen. Also wurden kurzerhand ein paar der eigentlich wetterfesten Seitenwände herausgeholt, und der Spaß bei der Geilenkirchener Autoausstellung konnte beginnen.

Reifenhändler Imig hatte einen eigens aufgestellten Rennsimulator dabei, der einen teuflisch schnellen Ritt an Bord eines Porsche-Renngeräts sehr lebensecht simulierte. Doch das war nicht der einzige Renner, der am Wochenende die Menschen ins Geilenkirchener Zentrum zog.

Dabei hatte es überhaupt nicht gut begonnen bei der jüngsten Auflage der Geilenkirchener Autoausstellung, die von der HS-Woche in Zusammenarbeit mit dem Aktionskreis Geilenkirchen, der Kreissparkasse Heinsberg und der Volksbank Heinsberg veranstaltet wurde. „Es hat wie verrückt geregnet, und der Wind wehte uns leider keine weiteren Besucher heran“, so Autohändler Klaus Misch. Aber am Sonntag wurde es dann doch noch in der Geilenkirchener Innenstadt voll.

Während seine Kollegen sich an die letztjährige Auflage erinnerten, bei der das Wetter auch nicht gerade die Menschen vor die Tür trieb, erklärte Misch den Kunden gerne die Feinheiten der passenden Fahrzeuge für die kommende Cabriosaison. „Einfach hier drücken, und schon ist das Dach offen“, sagte er. Und wie von Geisterhand gesteuert und nahezu lautlos verschwand das zuvor noch feste Dach des kleinen Roadsters fix und fertig hydraulisch verpackt im Kofferraum.

Solche technischen Schmankerl hatten auch die bei der Autoschau reichlich vertretenen Kollegen von Klaus Misch natürlich auch dabei. Festzuhalten ist, dass der „Deutschen liebstes Kind“, das „Familienmitglied in der Garage“, immer noch das Zeug zum Publikumsmagneten hat. So tummelten sich gerade am Sonntagnachmittag trotz grauen Himmels und vereinzelter Regentropfen viele Gäste im Stadtkern.

Da machten natürlich auch die ortsansässigen Geschäftsleute mit, die nicht nur im Zusammenspiel mit den „fliegenden“ Händlern für ein umfassendes kulinarisches Angebot sorgten, sondern auch ihre Geschäfte öffneten.

Egal, ob Kleinwagen oder Luxus-SUV, ob mit Benzinmotor, Hybridantrieb oder gleich vollelektrisch, die Autos zogen überall die Blicke auf sich. Und so mancher interessierte Blick fiel auch auf den Motorraum. Und da sich die echten PS-Fans ohnehin mehr von Technik als von solchem „Kleinkram“ wie vermeintlich schlechtem Wetter beeindrucken lassen, darf auch die 28. Auflage der Geilenkirchener Autoausstellung wieder als echter Erfolg verbucht werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert