Blindwütiger Vandalismus im Vintelner Kapellchen

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
Für Besucher der Vintelner Ka
Für Besucher der Vintelner Kapelle ist die Tat unfassbar. Zerstörung und Diebstahl sind polizeilich registriert worden. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt-Hastenrath. „Machen die denn heute vor nichts mehr halt?”, fragte nicht nur ein Besucher der Kapelle am Rande des Feldwegs zwischen Hastenrath und Vinteln. Zum wiederholten Male hat es jetzt Sachbeschädigungen, Vandalismus und Diebstahl an dem markanten Fixpunkt in dieser Feldflur gegeben. Die Polizei hat den Frevel aufgenommen und ermittelt.

Die Eheleute Ilse und Leo Bomanns aus Breberen pflegen die Kapelle. Auch sie sind entsetzt darüber, dass diesmal rücksichtslos der gusseiserne Kerzenständer aus dem Boden gerissen wurde. Der Kerzenständer mit dem eingebauten Opferstock ist rund einen Meter groß und 60 Zentimeter breit. Den Opferstock hatte Leo Bomanns noch am Samstag geleert. So muss also die Tat in der Nacht auf Sonntag geschehen sein.

Der Christusfigur wurde eine Hand abgeschlagen. Etwa 40 Kerzen verschiedener Größen sind gestohlen worden.

Eine Belohnung zur Ergreifung der Täter ist in einer Höhe von 300 Euro ausgelobt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert