Geilenkirchen-Würm - Blasmusik trifft Pop-Melodien in der Bürgerhalle

Blasmusik trifft Pop-Melodien in der Bürgerhalle

Von: a.s.
Letzte Aktualisierung:
8676379.jpg
Andrang auf und vor der Bühne: Ein Programm aus gemischter Blasmusik und eine gemütliche Kuchenrunde passen bestens zusammen – das zeigte sich beim zweiten Kaffeekonzert des Musikcorps Würm in der Bürgerhalle. Foto: a.s.

Geilenkirchen-Würm. Gekonnt vorgetragene Blasmusik aus allen musikalischen Bereichen, dazu einen Kaffee und ein Stück Kuchen – die Besucher des Kaffeekonzertes des Musikcorps Würm wurden weder musikalisch noch kulinarisch enttäuscht.

Marcus Kobusch, 1. Vorsitzender des Vereins, war sichtlich erfreut und stolz, dass das zum zweiten Mal stattfindende Kaffeekonzert so großen Anklang fand. Die im Vorfeld in der Bürgerhalle aufgestellten Tische genügten für den großen Gästeansturm nicht, so dass spontan noch einige Tische hinzugestellt werden mussten.

Als Vertreter der Stadt wurde zunächst Bürgermeister Thomas Fiedler begrüßt – der sich jedoch nicht wie gewohnt vor, sondern auf der Bühne befand. Seit einigen Monaten spielt er selbst Trompete im Musikcorps Würm. Zu diesem nachmittäglichen Konzert begrüßt wurden ebenfalls Ortsvorsteher Leonhard Kuhn und Pastor Norbert Kaluza.

Mitklatschen erlaubt

Die rund 30 Musikerinnen und Musiker des Musikcorps Würm unterhielten die Gäste abwechslungsreich. Mit einer bunten Mischung aus klassischer, marschartiger Blasmusik und rockigen, aber auch poplastigen Medleys brachte der Verein das Publikum immer wieder zum Mitklatschen. Bei Liedern wie der „Köhler-Liesel“ und „Im Grünewald“ sah man zudem nicht wenige der Gäste, die heiter die Zeilen mitsangen und herzhaft lachten. Für das leibliche Wohl war durch zahlreiche Kuchenspenden und verschiedene Getränke bestens gesorgt, die die Partner der Musikerinnen und Musiker sowie die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr verteilt wurden.

Nicht nur Musik

Es stand jedoch nicht nur Musik auf dem Programm des Würmer Corps, sondern auch gleich drei Ehrungen. Die erste Urkunde samt goldener Ehrennadel erhielt Toni Bierfeld für 50 Jahre aktiver Mitgliedschaft im Musikcorps. Überreicht wurde ihm diese Auszeichnung nicht nur vom Vorsitzenden Marcus Kobusch, sondern auch vom Vorsitzenden des Volksmusikerbundes des Kreisverbandes Heinsberg, Heinz Musch. Bei der zweiten Ehrung des Tages wurde der 1983 begründete interne Jugendpreis an die 16-jährige Natalie Wacker dafür verliehen, dass sie sich seit Jahren aktiv im Verein hervorgetan hat.

Als dritter wurde Ralf Frintrop für seine besonderen Verdienste im Verein geehrt. Für einen gesonderten Dank wurden dann noch die jungen Nachwuchsmusiker Lara Winter (Klarinette), Kay Ahler (Trompete) und Nils Biermann (Percussion) nach vorne gebeten und erhielten Applaus für ihren Einsatz.

Nach dem offiziellen, über zweistündigen Programm war jedoch noch nicht Schluss für die Musikerinnen und Musiker: Das begeisterte Publikum forderte Zusagen.

Stimmgewalt bei Zugabe

Besonders tat sich in diesen letzten Minuten dann die Zugabe „Dem Land Tirol die Treue“ hervor, bei der nicht nur die Holz- und Blechblasinstrumente erklangen, sondern auch die Stimmen der versammelten Vereinsmitglieder. Beim guten Wetter blieben alle Gäste und Mitwirkenden auch nach dem Ende des Konzertes noch einige Zeit und genossen die Geselligkeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert