Birgdener Vereine: Die heiße Diskussion geht weiter

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
7422595.jpg
Heinrich Aretz (rechts) zeichnete Ludwig Dohmen für 15 Jahre Arbeit als Vorsitzender des Mandolinenclubs aus. Gattin Käthe erhielt einen bunten Blumenstrauß. Auch Ortsvorsteher Stefan Palloks gratulierte. Foto: agsb

Gangelt-Birgden. Ehrenbürger Heinrich Aretz und Ortsvorsteher Stefan Palloks begrüßten jetzt im Bürgerhaus die Birgdener Vereinswelt. Seit 43 Jahren lädt Heinrich Aretz im Frühjahr alle Vereinsvertreter ein, um die Terminplanung für das kommende Jahr festzulegen.

So gaben die Vereine wie geplant ihre jeweiligen Daten ab, doch quasi aus dem Nichts entstand dabei eine brandheiße Diskussion. Denn einige Vereine wollten bereits zur besseren Planung den Januar 2016 mit in den Terminplan nehmen. Die Vereine Dorfbühne, Berder Perringe, DRLG und Tambourcorps planen nämlich in diesem Monat Veranstaltungen, intern war man sich mit der Terminplanung einig.

Kurze Karnevalszeit

Da jetzt allerdings bekannt wurde, dass Anfang Februar 2016 bereits die fünfte Jahreszeit zu Ende ist und man dies nicht berücksichtigt hatte, sah man auf Seiten der Vereine aufgrund der kurzen Karnevalszeit nun alle eigenen Pläne über den Haufen geworfen.

Für besonderen Zündstoff sorgten die unterschiedlichen Terminplanungen der jeweiligen Vereine; es droht eine Überschneidungsgefahr. Besonders die Vorstellungen des Karnevalsvereins Berder Flobbe sorgten für eine rege Diskussion. Denn der Verein veranstaltet alle zwei Jahre seine Prinzenproklamation und hatte dafür bereits einen festen Termin ins Auge gefasst.

Zu einer Lösung der Terminproblematik kam es an diesem Abend jedenfalls nicht mehr. Ehrenbürger Heinrich Aretz kündigte an, einen gesonderten Termin für die kommenden Wochen festzulegen, an dem der Terminkalender für den Januar 2016 besprochen werden könne, hieß es. Im weiteren Verlauf des Abends ging man dann zum angenehmeren Teil des Zusammentreffens über: den Auszeichnungen einiger Vereine.

Aretz würdigte den Verein „Spiel(t)räume“ und beglückwünschte den Vorsitzenden Jürgen Hagen für die Auszeichnung auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Das Projekt „Naturnaher Spiel- und Begegnungsraum für Kinder, Jugendliche und Senioren“ wurde im bundesweiten Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) und der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) mit dem zweiten Rang ausgezeichnet.

Im Mittelpunkt des Abends stand Ludwig Dohmen, seit 15 Jahren Vorsitzender des Mandolinenclubs Wandervogel Birgden. Aretz lobte diesen Verein, sah hier einen ausgezeichneten Werbeträger für Birgden. Seit Jahren würdigt Aretz im Rahmen dieser Veranstaltung Vorsitzende, die mehr als 15 Jahre ehrenamtlich für ihren jeweiligen Verein aktiv sind und hier Vorbilder im Vereinsleben sind.

Appell an die Vereine

Ein Dank galt in diesem Zusammenhang auch Gattin Käthe Dohmen, sie erhielt einen bunten Frühlingsblumenstrauß.

Gespannt verfolgten die Anwesenden im Anschluss an die Ehrungen den Stand der Planungen für ein geplantes Bahnhofshäuschen am Bahnhof Birgden. Bei der Selfkantbahn hatte man die Hoffnung, dieses Projekt durch „Leader“-Maßnahmen (Mittel aus Fond der Europäischen Union) fördern zu können. Dieser Wunsch wird sich allerdings nicht erfüllen. Stattdessen ist nunmehr Eigeninitiative gefragt.

Das Bahnhofshäuschen mit einem kleinen integrierten Eisenbahnmuseum wird dennoch erbaut. Die Gemeinde hat bereits versichert, bei der Bereitstellung der Materialien zu helfen. Alles andere liege jedoch nun in ehrenamtlichen Händen der Selfkantbahn sowie weiteren freiwilligen Helfern, hieß es.

Aretz äußerte daher den Wunsch, möglichst tatkräftige Unterstützung durch die zahlreichen Vereine zu erhalten. Abschließend bedankte sich Heinrich Aretz für das große ehrenamtliche Engagement in den insgesamt 26 Vereinen, die Birgden momentan für sich verzeichnen darf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert