Gangelt - Birgden startet karnevalistisch ins neue Jahr

Birgden startet karnevalistisch ins neue Jahr

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11509928.jpg
Die Tanzmäuse der Berder Perringe waren ein echter Augenschmaus bei der zweiten Perring Party in Birgden. Foto: Markus Bienwald
11509917.jpg
Zahlreiche Beiträge der Gastvereine, wie hier von der Garde der KG „Rote Funken“ aus Beggendorf, machten Lust auf Karneval.
11509918.jpg
Mit Schwung und vielen Blumen versorgte Prinzessin Malin I. (Wiesmann) die Gäste mit Rosen

Gangelt. Natürlich hatten sich die Mitglieder der Karnevalsfreunde Blau-Weiße Funken „Berder Perringe“ schon im Vorfeld intensive Gedanken darüber gemacht, ob eine gleich nach dem groß gefeierten Jahreswechsel terminierte Karnevalsveranstaltung überhaupt Sinn macht.

Doch der riesige Zuspruch, den die inzwischen zweite „Perring Party“ in der Mehrzweckhalle an der Katholischen Grundschule (KGS) in Birgden am Samstagabend fand, sprach für das Konzept und die Terminierung. Und so freute sich Vorsitzender Markus Clemens zurecht darüber, dass viele Jecke die angesichts einer sehr kurzen Session nur wenigen Sitzungs- und Partytermine auch in Birgden umso intensiver nutzen. „Schon vor zwei Jahren war die erste Party dieser Art ein voller Erfolg und gleichzeitig ein großer Ansporn, eine zweite Party zu veranstalten“, sagte er vor dem offiziellen Beginn des Programms.

Durch dieses durfte dann mit viel Schwung Franz-Josef „Juppie“ Jansen führen, der gleich zu Beginn ein paar glanzvolle Höhepunkte präsentierte. Denn die gerade intern im Verein frisch proklamierten Kindertollitäten kamen hier zu ihrem ersten Einsatz auf der großen Bühne vor Publikum. Viele hundert Augen verfolgten, wie Prinzessin Malin I. (Wiesmann) und ihre Hofdamen Jella Liphardt und Hannah Winkels sich mit vielen Rosen „bewaffnet“ den Weg durch die närrische Schar bahnten.

Mit Elan warf Malin I. dann von der Bühne aus nicht nur die edlen Gewächse ins feiernde Publikum, sondern auch ihre anfangs vielleicht noch vorhandene Nervosität über Bord.

Fliegender Heinrich Aretz

Dass alles so gut klappte, lag sicherlich auch am hervorragenden Party-Umfeld, das die Perringe in liebevoller Arbeit aufgebaut hatten. Dabei stach auch die Bühnendekoration ins Auge, die nicht nur den längst begrabenen Streit mit der Karnevalsgesellschaft „Berder Flobbe“ thematisierte. Und Ehrenbürgermeister und Birgdener „Hans Dampf in allen Gassen“, Heinrich „Hein“ Aretz war dann auch noch mit seinem bekannten E-Mobil als Schatten vor dem aufgemalten Vollmond und gleichsam über ganz Birgden fliegend zu sehen – eine klare Reminiszenz an den Spielfilm E.T.

Über die Bühne flogen indes die Nachwuchskünstler der Perringe, die nicht nur für unzählige Fotos und Videos am Abend sorgten, sondern im Handumdrehen auch die Herzen der Gäste eroberten. Besonders galt das für die süßen Tanzwürmer, eine von Nicole Peters trainierte Truppe, die im Alter von erst zwei bis schon fünf Jahren zeigte, wie gut ein paar kleine Seeleute auf der Bühne tanzen können. Ehrensache, dass da nicht nur die Mitglieder des Tambourcorps Birgden im Takt mitklatschten, nachdem sie mit Einmarsch und Bühnenspiel karnevalistische Laune verbreitet hatten.

Die Bühne gerockt

Die etwas älteren „Perringstars“ ließen sich da mit ihrem afrikanisch inspirierten Tanz nicht lumpen und zeigten nicht nur im Einklang mit der Tanzgarde „Wurm-Man-Group“, was sie können. Der Beifall nahm auch bei den zahlreichen Beiträgen der Gastgesellschaften kein Ende, die wie die Bands „Alive“ und vor allem „Sang- und Klanglos“ die Bühne richtig rockten.

Mit von der Partie bei der Party der Perringe waren diese KGs, Gesellschaften und Akteure: KG Rot-Weiße Funken Beggendorf, Trommler- und Pfeifercorps „Frisch Voran“ Kreuzrath, KG Berder Flobbe, Musikverein Birgden, KG „Langbrööker Dicke Flaa“, Sang- und Klanglos, K.C. „Stöher Sankhase“, Johannes Jansen als Johnny Ja, Inferno und CV „de Klotsköp“, Tanzgarde „Wurm-Man-Group“, die Playback-Show der Perringe und „Alive“ als Rabatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert