Gangelt - „Biker & Triker“ eröffnen die Fahrsaison

„Biker & Triker“ eröffnen die Fahrsaison

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11999135.jpg
Mit ihrem Aufruf zum Sammeln von Helmen als Ersatz für die gestohlenen Helme sicherten sich Elke Geller (M.) und Heiko Becher (l.) den unverkäuflichen „Respekt“-Button der BTFoG aus den Händen von Präsident Horst „Hotte“ Sommer. Foto: Markus Bienwald
11999235.jpg
Conny Becker und das knallgelbe Trike sind gern gesehene Gäste bei den „Biker & Triker Freunden ohne Grenzen Selfkant“.

Gangelt. Schon vor der offiziellen Einsegnung der Maschinen für eine unfallfreie Saison in diesem Jahr ließen die „Biker & Triker Freunde ohne Grenzen Selfkant“ (BTFoG) eine Rakete steigen. Die war zwar klein und vielleicht noch vom Silvester-Feuerwerk übrig.

Doch Joshua Seifert, Sohn des stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Seifert, durfte mit erwachsener Assistenz die Lunte zünden und die kleine Rakete pünktlich am Mittag des Ostersonntags in den Himmel steigen lassen. Das Küsschen, das Joshua als jüngstes der aktuell 283 Mitglieder des Clubs von Präsident Horst „Hotte“ Sommer zuvor bekommen hatte, half sicherlich gegen die Nervosität.

Und gegen mögliche Unbill schwang Diakon Stephan Lütgemeier von der Weggemeinschaft der katholischen Pfarrgemeinden Gangelt gerne das Weihwasser für die größtenteils in schicken Leder-Outfits gekleideten Biker und Triker. Dass ihr Herz nicht nur für Menschen mit Handicap schlägt, betonte „Hotte“ Sommer gleich darauf in seiner Begrüßung.

Er berichtete davon, wie im Clubheim „Oase“ zwischen Gangelt und der niederländischen Grenze Flüchtlinge aufgenommen wurden. „Es waren auch drei Frauen aus Eritrea dabei, die besonders von den Frauen aus unserer Runde betreut wurden“, berichtete er.

Dass das Engagement in der lockeren und angenehmen Atmosphäre bei den BTFoG stimmt, zeigte auch eine Ehrung, die Sommer vornahm. So wurden aus der „Oase“ rund 80 Helme entwendet, was natürlich für so einen Club ein herber Einschnitt ist. Die Mitglieder Elke Geller und Heiko Becher starteten kurzerhand einen Aufruf über Facebook und konnten tatsächlich 82 Helme sammeln, die nun dem Clubleben zugutekommen. „Manchmal sind soziale Netzwerke eben auch für was Gutes zu gebrauchen“, kommentierte Elke Geller die ehrenamtliche Sammlung. Für diesen Einsatz gab es vom „Präsi“ dann etwas, dass es auch gegen Geld und gute Worte nicht gibt: den „Respekt-Button“ der BTFoG. „Den habt Ihr Euch redlich verdient“, stellte Hotte Sommer fest und überreichte Elke Geller und Heiko Becher die seltene Auszeichnung.

Dass ihr neu aufgebautes Trike möglichst nie liegenbleibt, hoffte indes am Rande der Saisoneröffnung Conny Becker. Sie ist erst seit einem Jahr dabei, genießt aber jede freie Minute in den Reihen der Biker und Triker. Um das stilecht machen zu können, fährt sie ein knallgelbes Trike. Es ist ihr ganzer Stolz, und während ihr Freund Udo Jansen scherzt, dass die lustvoll brabbelnden 34 Pferdestärken im Heck des dreirädrigen Gefährts sich so anfühlen wie 134 PS, freut sie sich auf die Saison. „Ich fahre ja auch Trike, damit ich nicht extra einen Motorradführerschein machen muss“, sagt Becker.

Während die Herren der Zunft im Hintergrund Problemen des per Zündkerzen betriebenen Familienmitglieds auf den Grund gehen, freut sich Conny Becker aber einzig auf das Fahrvergnügen. „Und damit nix passiert, lassen wir unsere Maschine natürlich auch segnen“, sagt sie lächelnd, bevor sie dem Motor kurz die Sporen gibt. Das klingt am Ende allemal besser als das doch eher schmale „Paff“ der Silvesterrakete, doch Traditionen müssen eben sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert