Bevölkerung schrumpft in den Kommunen

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen/Übach-Palenberg/Gangelt. Die Bevölkerung schrumpft auf breiter Front: Die Einwohnerzahlen in Geilenkirchen, Übach-Palenberg und Gangelt sind 2008 gesunken.

Zum dritten Mal in Folge zählte die Stadt Geilenkirchen weniger Bewohner, und zwar in nicht unerheblichem Maße. In den 29 Stadtteilen lebten zum 31. Dezember 2008 insgesamt 28399 Menschen (Ende 2007: 28.611) in der Garnisonsstadt. Dies bedeutet einen Rückgang von 212 gemeldeten Bürgern. In der Statistik werden die in Geilenkirchen stationierten Soldaten und ihre Familien nicht aufgeführt. Schon 2005 war eine gewisse „Sättigung” zu sehen, denn damals lag die Zunahme erstmals seit einem Jahrzehnt nicht mehr im dreistelligen Bereich. Auffällig ist, dass sich die Einwohnerzahl nicht nur im Innenstadtbereich, sondern auch in vielen Stadtteilen reduzierte.

Kleinster Ort war einmal mehr Bocket mit 24 Einwohnern. Die meisten Bürger verzeichnete der Stadtkern mit Geilenkirchen/Hünshoven. Hier die Einwohnerzahlen der einzelnen Ortschaften nach Größe geordnet, in Klammern der Stand zum 31. Dezember 2007: Geilenkirchen 10.781 (10.828); Bauchem 2863 (2937); Teveren 2361 (2399); Gillrath 1797 (1820); Lindern 1304 (1284); Immendorf 1219 (1216); Niederheid 863 (864); Grotenrath 829 (822); Waurichen 759 (762); Süggerath 736 (757); Tripsrath 676 (676); Prummern 647 (660); Leiffarth 644 (653); Beeck 537 (544); Würm 511 (509); Hatterath 441 (437); Nirm 222 (218)); Flahstraß 155 (163); Nierstraß 148 (146); Müllendorf 140 (142); Apweiler 139 (134); Hochheid 130 (121); Kraudorf 101 (111); Rischden 101 (105); Kogenbroich 95 (97); Honsdorf 110 (113); Hoven 37 (37); Panneschopp 29 (32); Bocket 24 (24).

Auch Übach-Palenberg musste im vergangenen Jahr einen Rückgang hinnehmen. Die Einwohnerzahl sank 128 Personen. Die ehemalige Zechengemeinde mit ihren elf Ortsteilen verzeichnete insgesamt 24.982 (2007: 25.110) Einwohner. Sie rutschte damit erstmals seit 2001 wieder unter die „magische” 25.000er Marke. Mit einem Abwärts-Trend wird auch für die kommenden Jahre gerechnet. 12.617 Frauen deutscher Nationalität (1003 anderer Nationalität) und 12.365 Männer (1074 ausländische Mitbürger) sind in Übach-Palenberg gemeldet.

Demografischer Wandel

Der Stadtteil Frelenberg hatte mit 45 „Neubürgern” ein Jahr zuvor noch die höchste Zunahme, 2007 waren es 28 weniger.

Palenberg verzeichnete mit minus 95 Personen die höchste Abnahme. Bis auf Scherpenseel mit einem Plus von 26 Bürgern haben nur noch Holthausen, Siepenbusch und Zweibrüggen einen Zuwachs zu verzeichnen.

Hier die Einwohnerzahlen der einzelnen Stadtteile nach Größe geordnet: Übach 6883 (6888); Palenberg 4901 (4996); Boscheln 4628 (4649); Frelenberg 3277 (3305); Marienberg 1974 (1988); Scherpenseel 1931 (1905); Holthausen 419 (409); Rimburg 374 (382); Windhausen 366 (366); Siepenbusch 119 (113); Zweibrüggen 110 (109).

Selbst an der Gemeinde Gangelt geht der demografische Wandel nicht spurlos vorüber. Die Kommune verbuchte im vergangenen Jahr nur ein Minus von 33. Die Statistik weist Ende Dezember 11.766 gemeldete Einwohner aus gegenüber 11.799 Ende 2007. Damit ist der Aufwärtstrend der letzten Jahre gestoppt. 2007 hatte die Gangelt mit insgesamt 19 Ortschaften noch einen Zugang im dreistelligen Bereich verzeichnet.

Die meisten Bürger leben nach wie vor im weiterhin aufstrebenden Ortsteil Birgden, an zweiter Stelle liegt der Ortskern Gangelt, der gegenüber 2007 eine leicht rückläufige Tendenz aufweist. Kleinster Ortsteil ist Kievelberg mit unverändert 31 Einwohnern.

Hier die Einwohnerzahlen nach Ortsteilen und Größe geordnet: Birgden 2959 (2953); Gangelt 2541 (2549); Stahe 990 (999); Breberen 847 (856); Schierwaldenrath 600 (619); Niederbusch 562 (578); Langbroich 614 (610); Hastenrath 531 (538); Brüxgen 517 (514); Kreuzrath 509 (501); Mindergangelt 247 (238); Harzelt 199 (198); Broichhoven 164 (167); Buscherheide 128 (130); Nachbarheid 123 (115); Schümm 95 (93); Hohenbusch 48 (53); Vinteln 61 (57); Kievelberg 31 (31).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert