„Besonders die Schwächsten der Gesellschaft nicht vergessen“

Letzte Aktualisierung:
12364076.jpg
Michael Timmerick (vorne r.) übergab für den Verein „The Charity Party“ den Erlös des letzten Events an Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (vorne Mitte), der das Geld für die Aktion „Unsere Kinder“ entgegen nahm. Mit dabei: Maike Simunovic, Fachbereichsleiterin für Soziale Angelegenheiten (l.), sowie (dahinter) Dieter Gudehus, Fachbereichsleiter Bildung und Soziales, Helmut Mainz, Erster Beigeordneter, sowie Daniel Becker, Mario Marques und Günther Kleinen von „The Charity Party“ (v. l. n. r.).

Übach-Palenberg. Gemeinnützige Initiative „The Charity Party“ übergibt 3000 Euro an die Aktion „Unsere Kinder“. Die nächste Party ist am 5. November im CMC.

„Die Idee, einmal im Jahr ein exklusives Event namens „The Charity Party“ zu veranstalten, um die Einnahmen Kindern zugute kommen zu lassen, entstand im Jahr 2009“, erzählt Michael Timmerick, Mitglied des gleichnamigen Initiativkreises „The Charity Party“. „Wir wollen Verantwortungsgefühl zeigen – nicht nur für unsere eigenen Sprösslinge, sondern auch für die Gemeinschaft“, fährt er fort, „und haben Grundsätze festgelegt: Immer für Kinder, nur Sachspenden und ausschließlich im Kreis Heinsberg.“

Erlös wird 1:1 weitergegeben

Der Verein hat seinen Sitz im Selfkant, seine Mitglieder sind größtenteils selbstständige Unternehmer, Steuerberater, Geschäftsführer oder Prokuristen in der Sozialbranche. Ihr Engagement ist rein ehrenamtlich, die Einnahmen aus den Veranstaltungen werden eins zu eins weitergegeben. „Uns geht es gut, deshalb wollen wir unsere Zeit einbringen“, erklärt Timmerick. Den Erlös der letzten Party in Höhe von 3000 Euro wollten die derzeit zehn Mitglieder unter Vorsitz von René Houben der Übach-Palenberger Aktion „Unsere Kinder“ zukommen lassen.

Im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses freute sich daher Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, die Vertreter von „The Charity Party“ begrüßen zu dürfen – namentlich Mario Marques, stellvertretender Vorsitzender, Günther Kleinen, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und Programmgestaltung, sowie Daniel Becker und Michael Timmerick.

Jungnitsch sagte: „Es freut mich, dass Menschen in unserer Gesellschaft es zu etwas gebracht haben. Dabei sollen aber nicht die Schwächsten vergessen werden, besonders die Jüngsten.“ Er habe die Aktion „Unsere Kinder“ 2010 ins Leben gerufen, als er auf ein Kind angesprochen wurde, das keine Schuhe besaß. „Oft sind die Eltern berufstätig, verdienen aber nicht so viel, dass sie die Grundversorgung sicherstellen können, und genau für diese Menschen ist unser Fonds gegründet worden.“

Seither habe es viele Benefizveranstaltungen gegeben. „Für das Event selbst machen wir gerne Werbung. Die Ausgabe der Sachspenden jedoch wickeln wir diskret ab, um die soziale Würde der Menschen zu achten“, betonte Jungnitsch. Alles werde zunächst von seinen Mitarbeitern geprüft – allerdings unbürokratisch und schnell, meist innerhalb eines Tages. Auch Zuschüsse für Klassenfahrten oder Badebekleidung würden bei dem Projekt „Unsere Kinder“ nachgefragt.

Schon für das Essen lohnt es sich

Marques weist auf die nächste „Charity Party“ des gemeinnützigen Vereins hin : „Am 5. November veranstalten wir in der Lohnhalle des Carolus-Magnus-Centrums eine tolle Feier für 220 Gäste.“

Und er verrät weiter: „Es gibt eine musikalische oder künstlerische Überraschung, bei der die Besucher mitmachen können.“

Im Eintrittspreis sei auch das Essen enthalten, „das ist immer außerordentlich gut – allein dafür lohnt es sich, zu kommen!“ schmunzelt er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert